Zürich
Eingepackter Router führt in Zürich Nord zu Grosseinsatz der Polizei

Ein verdächtiger Gegenstand in einem Parkhaus in Zürich Nord hat einen Grosseinsatz der Stadtpolizei ausgelöst. Sogar ein Wohnblock wurde evakuiert. Der Gegenstand stellte sich als Router heraus.

Drucken
Teilen
Die Stadtpolizei Zürich evakuierte wegen eines verdächtigen Gegenstands einen Wohnblock sowie ein Parkhaus. (Symbolbild)

Die Stadtpolizei Zürich evakuierte wegen eines verdächtigen Gegenstands einen Wohnblock sowie ein Parkhaus. (Symbolbild)

Keystone

Grosse Aufregung am Samstagmorgen in Zürich Nord: Kurz vor 9.30 Uhr erhielt die Regionalwache Oerlikon die Meldung, dass sich in einem Parkhaus ein verdächtiger Gegenstand befindet. Das teilte die Stadtpolizei Zürich mit. Sie sperrte daraufhin das betroffene Gebiet grossräumig ab und evakuierte einen Wohnblock sowie das betroffene Parkhaus.

Spezialisten bargen schliesslich den Gegenstand mittels Roboter und untersuchten ihn. Dabei stellte sich heraus, dass es sich um einen eingepackten Router handelte, wie es weiter heisst. Um 14 Uhr konnten die Absperrungen wieder aufgehoben werden. Die Stadtpolizei hat weitere Abklärungen eingeleitet. (abi)

Verdächtiger Gegenstand in Parkhaus: Grosser Polizeieinsatz im Kreis 12.

CH Media Video Unit

Aktuelle Nachrichten