Zoo Zürich
Nashornbulle Kimba tötet Zebrahengst in der Lewa Savanne

In der Lewa Savanne im Zoo Zürich kam es am Freitagmittag zu einem Drama. Breitmaulnashornbulle Kimba verletzte Grevyzebrahengst Sjarlie so schwer, dass dieser vor Ort verstarb.

Drucken
Wollte das Zebra nur zur Seite schieben: Nashornbulle Kimba verletzte Zebrahengst Sjarlie tödlich.

Wollte das Zebra nur zur Seite schieben: Nashornbulle Kimba verletzte Zebrahengst Sjarlie tödlich.

Keystone

Der Zebrahengst sei im Wintergehege tödlich verletzt worden, teilte der Zoo am Freitag mit. Der Unfallort sei von den Gästen einsehbar gewesen. Er wurde in der Folge abgesperrt. Kimba habe Sjarlie nicht absichtlich getötet, erklärt Zoodirektor Severin Dressen in der Mitteilung. «Er wollte das Zebra vermutlich nur zur Seite schieben». In der Lewa Savanne leben mehrere Tierarten miteinander. Dabei bestehe immer ein gewisses Restrisiko, so die Mitteilung des Zoos.