WINTERSPORT
Lawine auf Hausberg von Montreux fordert einen Toten und einen Verletzten

Eine Lawine hat am Sonntag vier Skifahrer in der Region Rochers de Naye oberhalb von Montreux begraben. Dabei ist einer der jungen Männer ums Leben gekommen.

Drucken
Teilen
Die Rega hat den schwerverletzten Skifahrer ins Spital gebracht, wo er verstarb. (Symbolbild)

Die Rega hat den schwerverletzten Skifahrer ins Spital gebracht, wo er verstarb. (Symbolbild)

Keystone

(dpo) Die vier Waadtländer Skifahrer im Alter von 19 bis 21 Jahren verliessen nach ersten Erkenntnissen gegen 15.30 Uhr die Skipiste auf dem Rochers de Naye. Dabei lösten sie eine Lawine aus, wie die Kantonspolizei Waadt am Montag mitteilte.

Zwei der jungen Männer konnten sich selbst befreien und einen weiteren Freund bergen. Dieser zog sich leichte Verletzungen zu. Anschliessend alarmierten die drei Skifahrer die Rettungskräfte. Ihr Kollege war zu diesem Zeitpunkt noch unauffindbar.

Ein Rettungsteam begann mit der Suche nach ihm. Gegen 19 Uhr wurde der 19-Jährige schliesslich von einem Lawinenhund gefunden. Der Skifahrer lag mehrere Meter unter dem Schnee begraben. Schwer verletzt flogt die Rega den Mann ins Universitätsspital Lausanne, wo er kurz drauf verstarb.