Wassersport
Kajakfahrer auf Bodensee vermisst - Suchaktion blieb erfolglos

Ein 60-jähriger Kajakfahrer wird seit Sonntagabend auf dem Bodensee vermisst. Er war mit dem aufblasbaren Boot in Friedrichshafen losgepaddelt, um ans Schweizer Ufer des Sees zu fahren.

Drucken
Teilen
Eine grossangelegte Suchaktion blieb erfolglos. In der Seemitte fand man nur das leere Kajak. (Symbolbild)

Eine grossangelegte Suchaktion blieb erfolglos. In der Seemitte fand man nur das leere Kajak. (Symbolbild)

Keystone

Ein Handy hatte der Mann demnach nicht bei sich, wie die örtliche Polizei am Montag mitteilte. Als der 60-Jährige nicht zurückkehrte, verständigte sein Sohn die Polizei.

Nach einem internationalen Seenotalarm suchten in der Nacht auf Montag den Angaben zufolge 23 Boote von Polizei und Rettungskräften nach dem Vermissten - ohne Erfolg. Am frühen Morgen fand die Besatzung eines Suchboots in der Seemitte nur das leere Kajak. Auch eine Suche per Hubschrauber am Montag verlief erfolglos.

Am Nachmittag kamen nach Angaben eines Polizeisprechers bei der Suche sowohl Boote der Wasserschutzpolizei zum Einsatz als auch ein Leichenspürhund der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft. Ein möglicher Unglücksfall sei Teil der Ermittlungen, sagte der Sprecher. Mehr könne er bislang nicht sagen: «Stand jetzt suchen wir noch.» (dpa/rwa)

Aktuelle Nachrichten