Versicherung warnt
Gefahr an Sommerwochenende: Nun beginnt die Saison der Handydiebstähle

Im Juli und August werden in der Schweiz am meisten Handys geklaut. Die Diebe sind besonders an Wochenenden aktiv und schlagen am häufigsten in Genf, Bern und Basel-Stadt zu.

Drucken
Der Festivalsommer könnte wieder zahlreiche Handydiebstähle mit sich bringen. (Symbolbild)

Der Festivalsommer könnte wieder zahlreiche Handydiebstähle mit sich bringen. (Symbolbild)

Keystone

Nachdem die Pandemiejahre 2020 und 2021 einen deutlichen Rückgang der Handydiebstähle gezeigt hatten, dürfte es diesen Sommer wieder losgehen: Festivals, Strassenfeste und sonstige Veranstaltungen seien oft Gelegenheiten für Handydiebstahl, warnt die Versicherung Axa am Freitag in einer Mitteilung. Am meisten Diebstähle gibt es demnach in den Monaten Juli und August. Ein Viertel fällt auf die beiden Hochsommermonate. Weg kommt das Handy oft am Wochenende: Rund die Hälfte der Diebstähle fallen auf die Tage Freitag, Samstag und Sonntag.

Die Schadenzahlen zeigten auch deutliche regionale Unterschiede, so die Mitteilung. Am meisten Diebstähle gibt es demnach in den westlichen Agglomerationen Genf, Basel und Bern. So werden im Kanton Genf mehr als sechs Mal mehr Handys geklaut als im Schweizer Durchschnitt.

In Basel-Stadt sind es 4,7-mal, in Basel-Land 3,9-mal mehr und in Bern 4,3-mal mehr als sonst in der Schweiz. Deutlich unter dem Durchschnitt liegen dagegen die Kantone Tessin, Graubünden und Thurgau. Hier gibt es laut den Zahlen der Axa nur halb soviele Handydiebstähle wie im Schweizer Durchschnitt. (wap)