Untersuchung
Brand in Nidwaldner Altersheim: Es war ein Elektrogerät

Der Brand, bei dem die Bewohnerin eines Altersheims in Ennetbürgen ums Leben kann, wurde durch ein elektrisches Gerät im Zimmer des Opfers ausgelöst.

Drucken
In einem Altersheim in Ennetbürgen brach am 11. Dezember ein Zimmerbrand aus.

In einem Altersheim in Ennetbürgen brach am 11. Dezember ein Zimmerbrand aus.

PD

Bei dem Elektrogerät habe es sich um ein Leuchtmittel gehandelt, teilte die Kantonspolizei Nidwalden am Montag mit. Es habe mit grosser Wahrscheinlichkeit den Brand vom 11. Dezember ausgelöst. Bei diesem erlitten drei Personen schwere Verletzungen, eine Frau starb an den Folgen. Den beiden anderen gehe es den Umständen entsprechend wieder gut, so die Polizei.

Spezialisten der Kantonspolizei Nidwalden sowie des forensischen Instituts Zürich und die Staatsanwaltschaft Nidwalden untersuchen weiter, wie das Leuchtmittel den folgenschweren Brand herbeiführen konnte. Diese Abklärungen werden noch mehrere Wochen andauern, heisst es in der Mitteilung weiter.

(wap)