Unfall
Schnapsidee: Jugendliche fahren mit Auto rum und landen auf dem Dach

Mit dem Auto der Eltern wollte ein 16-Jähriger etwas rumfahren. Zwei Kollegen sassen auch im Auto. Die Strolchenfahrt endete für die drei Jugendlichen im Spital.

Drucken
Teilen
Unsanftes Ende einer Strolchenfahrt: Das Unfallauto in Oberbüren.

Unsanftes Ende einer Strolchenfahrt: Das Unfallauto in Oberbüren.

Kantonspolizei St.Gallen

(mg) Eine ziemlich dumme Idee hatten drei Jugendliche am frühen Sonntagmorgen: zwei 16-Jährige und ein 17-Jähriger setzten sich in ein Auto und brausten los. Der Fahrer, einer der 16-Jährigen, hatte daheim die Autoschlüssel mitgehen lassen. Sie fuhren von Niederuzwil in Richtung Neudorf. Weit kamen sie aber nicht, wie die St.Galler Kantonspolizei am Sonntag mitteilt. Bei einer Liegenschaft in Oberbüren durchbrach das Auto kurz nach 2 Uhr aus derzeit noch ungeklärten Gründen eine Hecke und prallte in eine Hausfassade. Das Auto prallte zurück, überschlug sich und landete auf dem Dach.

Die drei Männer verletzten sich dabei leicht. Als die Polizei eintraf, stellten sie fest, dass es wortwörtlich eine Schnapsidee der drei Jugendlichen war: Der 16-jährige Lenker hat zwar keinen Führerschein, dafür aber Alkohol im Blut. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen ordnete eine Blut- und Urinprobe bei ihm an. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf mehrere 10'000 Franken. Die drei Jugendlichen wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Aktuelle Nachrichten