Tessin
Hochjagd: Neuer Rekord an geschossenen Wildschweinen

Im Tessin wurden dieses Jahr bei der Hochjagd 912 Wildschweine erlegt – ein neuer Rekord. Dafür ist die Zahl der geschossenen Gämse gesunken.

Drucken
Teilen
Die Tessiner Jäger haben bei der Hochjagd dieses Jahr 912 Wildschweine erlegt. (Symbolbild)

Die Tessiner Jäger haben bei der Hochjagd dieses Jahr 912 Wildschweine erlegt. (Symbolbild)

Keystone

Die Hochjagd im Kanton Tessin dauerte vom 4. bis zum 18. und vom 24. bis zum 28. September. Während den insgesamt 20 Tagen konnten die 1800 Jäger im Kanton Gämse, Rehe, Rothirsche, Wildschweine, Murmeltiere sowie Dachse und Füchse erlegen. Dabei gab es einen Rekord bei den Wildschweinen mit 912 Abschüssen (755 im Jahr 2020), wie das Tessiner Umweltamt am Montag mitteilt. Die Zahl der erlegten Gämsen ist dafür gesunken, von 705 (2020) auf 642 Tiere. (dpo)

Aktuelle Nachrichten