Matterhorn Gotthard Bahn
Wegen Lawinengefahr: Autoverlad am Furka bleibt vorläufig eingestellt

Der Autoverlad am Furka bleibt wegen Lawinengefahr mindestens bis am Dienstag zu. Die Linie Andermatt–Sedrun der Matterhorn Gotthard Bahn ist nach einem steckengebliebenen Zug wieder befahrbar.

Drucken
Teilen
Bleibt wegen Lawinengefahr vorläufig zu: Der Autoverlad am Furka der Matterhorn Gotthard Bahn. (Symbolbild)

Bleibt wegen Lawinengefahr vorläufig zu: Der Autoverlad am Furka der Matterhorn Gotthard Bahn. (Symbolbild)

Elias Bricker

(sat) Wie die Matterhorn Gotthard Bahn am Montag auf ihrer Internetseite schreibt, bleibt der Betrieb am Autoverlad Furka zwischen Oberwald (VS) und Realp (UR) bis mindestens am Dienstag, 9 Uhr, eingestellt. Grund dafür ist laut der Bahn die Sperrung der Autostrasse zwischen Realp und Hospental infolge Lawinengefahr. Die Sperrung dauert bereits seit dem frühen Montagmorgen.

Wieder befahrbar ist derweil die Bahnstrecke zwischen Andermatt und Sedrun. Dort war es ebenfalls am frühen Montagmorgen zu einem Unterbruch gekommen. Grund dafür war ein steckengebliebener Zug. Ein Bahnersatz war nicht möglich.

Aktuelle Nachrichten