Kriminalität
Kantonspolizei Bern von Cyberangriff betroffen

Die Kantonspolizei Bern ist Opfer einer Malware-Attacke geworden. Die Beamten bemerkten diese jedoch erst nach mehreren Tagen. Offenbar sind noch weitere Polizeikorps betroffen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Berner Kantonspolizei hat derzeit mit einer Cyber-Attacke zu kämpfen.

Die Berner Kantonspolizei hat derzeit mit einer Cyber-Attacke zu kämpfen.

Keystone

(agl) Wie die Kantonspolizei am Mittwoch in einer Mitteilung schreibt, hat sie die Attacke am Dienstagmorgen bemerkt. An verschiedene Personen und Stellen seien Emails mit einer Zip-Datei im Anhang verschickt worden, die vermeintlich von Accounts der Kantonspolizei stammen. «Bei genauem Hinsehen zeigte sich jedoch, dass die Absenderadresse einen anderen Namen sowie ausländische Endungen aufwies», heisst es in der Mitteilung weiter.

Von der Attacke seien derzeit mehrere Organisationen betroffen, darunter auch Polizeikorps, schreibt die Kantonspolizei. Das habe man bei den Ermittlungen festgestellt. Als Folge hat die Polizei den Versand von Zip-Dateien blockiert und die Überwachung der IT-Plattform intensiviert. «Es ist davon auszugehen, dass der Vorfall auf das Öffnen der unbekannten Datei zurückzuführen ist», heisst es in der Mitteilung weiter. Die Ermittlungen seien zurzeit jedoch noch im Gang.