Gesundheit
Vor 40 Jahren wurde Aids entdeckt – Aids-Hilfe Schweiz startet neue Kampagne

Zum traurigen Jubiläum der Entdeckung von Aids startet die Aids-Hilfe Schweiz eine neue Kampagne. Darin geht es um medizinische Fortschritte und den veränderten gesellschaftlichen Diskurs.

Drucken
Teilen
Vor 40 Jahren wurde erstmals über Aids berichtet. Nun will die Aids-Hilfe Schweiz eine neue Medien- und Informationskampagne starten.

Vor 40 Jahren wurde erstmals über Aids berichtet. Nun will die Aids-Hilfe Schweiz eine neue Medien- und Informationskampagne starten.

Keystone

Am 5. Juni 1981 wurde die Welt erstmals aufmerksam auf eine Krankheit, die später als Aids bekannt wurde. Das US-amerikanische Gesundheitsamt veröffentlichte damals eine ungewöhnliche Beobachtung: Bei fünf jungen, schwulen Männern in Los Angeles trat in den letzten neun Monaten eine seltene Form der Lungenentzündung auf – eigentlich ein Symptom schwerer Immunschwäche.

Vor vier Jahrzehnten stand die Medizin vor einem Rätsel, wie die Aids-Hilfe Schweiz anlässlich des traurigen Jubiläums mitteilte. Die Lösung folgte 1983: ein Virus mit dem Namen HIV, humanes Immunschwäche-Virus. Die ersten Medikamenten-Kombination gegen das Virus wurde schliesslich erst 1998 gefunden. Bis heute hat die Krankheit gemäss Aids-Hilfe Schweiz weltweit über 32 Millionen Menschenleben gefordert.

Seit der Entdeckung von HIV hat sich jedoch vieles geändert. Das soll auch Teil der neuen, mehrstufigen Kampagne der Aids-Hilfe Schweiz hierzulande sein. Diese soll bis zum Welt-Aids-Tag am 1. Dezember auf die medizinischen Fortschritte und auf die Veränderung des gesellschaftlichen Diskurses über Sexualität aufmerksam machen. Geplant sind laut Aids-Hilfe Schweiz einerseits Medien- und Informationskampagnen, andererseits aber auch Referate, Debatten und Workshops. (abi)

Aktuelle Nachrichten