Computer
Server sind down – Hackerangriff auf Basler Gewerbeschule

Die Allgemeine Gewerbeschule (AGS) wurde Ziel eines professionellen Hackerangriffs. Das Erziehungsdepartement des Kantons Basel-Stadt hat Anzeige erstattet.

Merken
Drucken
Teilen
Ein Erpressungstrojaner hat sich auf den Servern der Allgemeinen Gewerbeschule in Basel breit gemacht. (Symbolbild)

Ein Erpressungstrojaner hat sich auf den Servern der Allgemeinen Gewerbeschule in Basel breit gemacht. (Symbolbild)

Keystone

(abi) Momentan sind sämtliche Server der Schule nicht erreichbar, teilte das Erziehungsdepartement des Kantons Basel-Stadt am Freitagnachmittag mit. Es könne daher auf keinerlei Daten zugegriffen werden. Grund dafür ist ein Hackerangriff. Dieser sei mit einer sogenannten Ransomware durchgeführt worden. Gemäss ersten Untersuchungen handelt es sich dabei um die Software Ryuk. Dieses Vorgehen lasse auf professionelle Kreise schliessen.

Die IT-Abteilungen des Kantons und des Departements arbeiten nun unter Hochdruck daran, Daten zu retten und die Auswirkungen des Angriffs zu mindern, wie es weiter heisst. Um den Schulbeginn am Montag zu gewährleisten, wurden ein temporäres WLAN-Netz aufgeschaltet, das Rechenzentrum isoliert und die Hostsysteme komplett heruntergefahren.

Vermutet wird, dass die Server durch das versehentliche Öffnen eines E-Mailanhangs infiziert worden sind. Das Erziehungsdepartement hat gemäss der Mitteilung Anzeige erstattet und den Vorfall dem Nationalen Zentrum für Cybersicherheit gemeldet.