Absturz
Französischer Alpinist am Aletschhorn tödlich verunfallt

Am Samstagvormittag stürzte ein Bergsteiger beim Abstieg über die Südwand des Aletschhorns in den Tod. Der 24-Jährige Franzose hatte seinen Wohnsitz im Kanton Waadt.

Drucken
Teilen
Die Rettungskräfte konnten den Abgestürzten erst Stunden später bergen. (Symbolbild)

Die Rettungskräfte konnten den Abgestürzten erst Stunden später bergen. (Symbolbild)

ho

Der Alpinist hatte sich zusammen mit einem Kollegen auf dem Abstieg zur Aletschhütte befunden, wie die Kantonspolizei Wallis am Sonntag mitteilte. Die beiden Bergsteiger seien nicht angeseilt gewesen. Gegen 11.00 kam der 24-Jährige zu Fall und stürzte über ein steil abfallendes Schneefeld in felsiges Gelände.

Sein Begleiter setzte den Abstieg fort, da er an der Stelle keinen Notruf absetzen konnte. Die Rettungskräfte wurden erst alarmiert, nachdem der Mann gegen 16.00 die Aletschhütte erreicht hatte. Sie konnten den Verunfallten nur noch tot bergen. Wie die Polizei mitteilt, handelte es sich um einen 24-jährigen Franzosen, der im Kanton Waadt wohnhaft war.

Die Staatsanwaltschaft habe eine Untersuchung eingeleitet, heisst es in der Mitteilung weiter. (wap)

Aktuelle Nachrichten