Wallis
Wenig Schnee, hohe Temperaturen: Steht die Weltcup-Premiere am Matterhorn auf der Kippe?

Am 29. und 30. Oktober sollen die Männer in Zermatt in die Speed-Saison starten. Doch am Fusse des Matterhorns liegt zu wenig Schnee, dazu sind die Temperaturen zu hoch. Skifans müssen auf Frau Holle hoffen.

Simon Wespi
Drucken
Zu hohe Temperaturen machen den Organisatoren in Zermatt zu schaffen.

Zu hohe Temperaturen machen den Organisatoren in Zermatt zu schaffen.

Keystone

Die Vorfreude bei Skifans, Athletinnen und Athleten ist gross. Ende Monat (29. und 30. Oktober) soll die Weltcup-Premiere am Matterhorn über die Bühne gehen. Die Männer starten mit zwei Abfahrten in die Speed-Saison. Doch das Speed-Opening wird von einer grossen Unsicherheit geplagt. Die aktuellen Prognosen der Meteorologen verheissen derzeit nichts Gutes. Die warmen Wettervorhersagen könnten den Organisatoren in Zermatt und Cervinia einen Strich durch die Rechnung machen.

Auf der rund vier Kilometer langen Strecke liegt derzeit zu wenig Schnee. Auch sind die Temperaturen viel zu hoch, um Kunstschnee zu produzieren. Eine äusserst ungünstige Situation für die Organisatoren. «Wenn wir in den nächsten Wochen nicht die nötige Unterstützung von der Natur erhalten, wird es Ende Monat keine Weltcuprennen geben», sagt FIS-Speed-Chef Hannes Trinkl gegenüber dem «Blick».

Folgt am 17. Oktober die grosse Ernüchterung?

Diego Züger, Marketingchef bei Swiss-Ski, präzisiert: «Im ersten Streckenabschnitt sieht es sehr gut aus. Aber im letzten Drittel der Piste sind wir auf tiefe Temperaturen angewiesen, damit genügend Kunstschnee produziert werden kann. Und auf dem Gletscher im Mittelteil wird noch eine Portion Naturschnee benötigt.» Denn Schneekanonen dürfen auf dem Gletscher nicht eingesetzt werden. «Wir haben aus ökologischen Gründen vereinbart, dass die Gletscher-Passagen auf dieser Abfahrt nicht künstlich beschneit werden dürfen», sagt Züger beim «Blick». Ob die Weltcup-Premiere am Fusse des Matterhorns stattfinden kann oder nicht, wird am 17. Oktober entschieden. Dann, wenn die FIS die offizielle Pistenkontrolle durchführen wird.

Die Weltcup-Saison startet wie üblich auf dem Rettenbach-Gletscher in Sölden (22./23. Oktober). Eine Woche nach den Männer-Abfahrten am Matterhorn starten auch die Frauen in Zermatt in die Speed-Saison.