Olympische Spiele in Tokio
«Shades of red»: Swiss Olympic in eleganten Rottönen

Swiss Olympic präsentierte am Mittwoch das Outfit der Schweizer Olympiadelegation. Die breite Palette von Rottönen verweise auf eine inklusive Schweiz.

Drucken
Teilen
«Shades of red»: Nina Betschart (links) und Tanja Hüberli (rechts) präsentieren den neuen Look.

«Shades of red»: Nina Betschart (links) und Tanja Hüberli (rechts) präsentieren den neuen Look.

zvg

Die Kollektion umfasse rund 15 Kleidungsstücke und vier Paar Schuhe, heisst es in der Mitteilung von Swiss Olympic. Alles sei so gefertigt, damit die Athleten bestens für die äusseren Bedingungen gewappnet seien. Grosse Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit wird im Sommer in Tokio bei den Olympischen Spielen vom 23. Juli bis 8. August erwartet.

Entwickelt hat die Olympiakollektion für Tokio die Schweizer Performance-, Schuh- und Bekleidungsmarke On in Zusammenarbeit mit Swiss Olympic und dem Schweizer Sportfachhändler Ochsner Sport. Es ist die erste Kollaboration der drei Partner.

«Die Farben Rot und Weiss spielen in der Gestaltung der Kollektion eine wichtige Rolle – jedoch nicht auf eine traditionelle Art und Weise: Mit der Verwendung einer ganzen Palette von Rottönen weisen wir auf eine facettenreiche und inklusive Schweiz hin und auf die olympische Idee, die alle Sportlerinnen und Sportler verbindet», so der Head of Design bei On, Thilo Alex Brunner.

Swissness dank zwei Schweizer Unternehmen

Auch Ralph Stöckli, der Chef de Mission freut sich auf den Schweizer Olympiaauftritt in der «Swiss Olympic Team Collection Tokyo 2020»: «Zwei Schweizer Unternehmen rüsten das Schweizer Olympiateam aus – mehr Swissness geht fast nicht. Die Delegationsmitglieder werden die Kleider mit grossem Stolz tragen.» (gav)

Die Athleten erhalten ihre Olympiabekleidung im Rahmen der Kleiderabgabe von Swiss Olympic, Ende Juni/Anfang Juli.

Die Athleten erhalten ihre Olympiabekleidung im Rahmen der Kleiderabgabe von Swiss Olympic, Ende Juni/Anfang Juli.

zvg

Aktuelle Nachrichten