Riesenslalom
Michelle Gisin nach ihrem Top-Ten-Platz: «Jetzt kann ich ein paar Tage Guetzli essen»

Michelle Gisin zeigt erneut ein starkes Rennen und fährt auf Rang 10. Auch die junge Camille Rast überzeugt. Gleich vier Schweizerinnen fahren in die Top 20. Den Sieg sichert sich die Schwedin Sara Hector.

Simon Wespi
Drucken
Liess einen Top-Ten-Platz folgen: Michelle Gisin.

Liess einen Top-Ten-Platz folgen: Michelle Gisin.

Keystone

Wieder ist es Michelle Gisin die für das beste Schweizer Ergebnis in Courchevel sorgt. Die 28-Jährige fährt im Riesenslalom erneut in die Top Ten und klassiert sich am Ende auf Rang 10. «Ich habe heute mit der Energie gekämpft», analysiert sie ihre Leistung nach dem Rennen bei SRF.

Mit den Rennen in Val d’Isère sei es eine anstrengende Woche gewesen. «Gestern auf das Podest fahren und heute ein zehnter Rang, das ist sensationell.» Gisin freut es, dass es ihr bereits jetzt in der noch jungen Saison schon wieder so gut läuft.

«Es ist eine Bestätigung, dass ich auf dem richtigen Weg bin.»

Den verdienten Sieg sichert sich Sara Hector vor Mikaela Shiffrin. Die Schwedin feiert damit den zweiten Weltcupsieg ihrer Karriere. Shiffrin hat für einmal das Nachsehen. Die US-Amerikanerin verliert 35 Hundertstelsekunden auf Hector. Das Podest komplettiert Marta Bassino aus Italien.

Vier Schweizerinnen in den Top 20

Grund zur Freude haben kann auch Camille Rast. Die junge Walliserin, die am Dienstag mit Rang neun ihr bestes Weltcup-Resultat ihrer Karriere realisierte, überzeugt auch einen Tag darauf. Rast fährt als 12. in die Top 15. «Es war sehr streng heute. Ich bin sehr zufrieden. Ich kann bestätigen, dass ich in Form bin. Es waren zwei gute Tage für mich», freut sich Rast. Noch nicht wunschgemäss läuft es Wendy Holdener. Die 28-jährige Schwyzerin muss sich mit Rang 16 begnügen.

Wusste mit dem 12. Rang erneut zu überzeugen: Camille Rast.

Wusste mit dem 12. Rang erneut zu überzeugen: Camille Rast.

Keystone

Erneut in die Punkte fährt Simone Wild. Die Zürcherin verbessert sich gegenüber dem Vortag (19.) nochmals und erreicht Schlussrang 18. Ebenfalls Weltcuppunkte sammeln Andrea Ellenberger (25.) und Corinne Suter (26.).

Nächste Station im Frauen-Weltcup ist Österreich. Am 28. Dezember findet in Lienz ein weiterer Riesenslalom statt, tags darauf steht ein Slalom im Programm. «Jetzt kann ich ein paar Tage Guetzli essen, dann geht es weiter», sagt Gisin abschliessend mit einem Strahlen im Gesicht.

Rangliste:

  • 1. Sara Hector
  • 2. Mikaela Shiffrin (+0.35)
  • 3. Marta Bassino (+0,60)
  • 10. Michelle Gisin (+1.78)
  • 12. Camille Rast (+3,11)
  • 16. Wendy Holdener (+3,35)
  • 18. Simone Wild (+3,79)
  • 25. Andrea Ellenberger (+4,49)
  • 26. Corinne Suter (+4,71)

Aktuelle Nachrichten