Olympia-Selektionen
«Wir brennen darauf, dass wir die herausragende Arbeit umsetzen dürfen»

Insgesamt 116 Athleten und Athletinnen umfasst die Schweizer Olympia-Delegation in Tokio, darunter Tennislegende Roger Federer. Jürg Stahl, Präsident von Swiss Olympic, will eine Medaillen-Schallmauer brechen.

Dan Urner
Drucken
Teilen
Ralph Stöckli gab am Montag die letzten schweizerischen Selektionen für die Olympischen Sommerspiele in Tokio bekannt.

Ralph Stöckli gab am Montag die letzten schweizerischen Selektionen für die Olympischen Sommerspiele in Tokio bekannt.

Keystone

192 Medaillen sammelte die Schweiz bis anhin an Olympischen Sommerspielen. Nach Olympia in Tokio sollen es möglichst 200 sein, wie Jürg Stahl am Montagvormittag an einer Medienkonferenz von Swiss Olympic erklärte. Der Präsident des Schweizer Olympia-Dachverbands sagte im Haus des Sports in Ittigen (BE): «Wir brennen darauf, dass wir die herausragende Arbeit der letzten fünf Jahre umsetzen dürfen.» Er wünsche der Delegation alles Gute, «dass sie ihre Bestleistungen abrufen kann». Das Wichtigste sei aber, dass alle wieder gesund zurückkehrten. Ralph Stöckli, Chef de Mission von Swiss Olympic, gab als Ziel vor, man wolle die sieben Medaillen von 2016 übertreffen.

Leichtathletik-Team als grösste Gruppe

Unter den insgesamt 116 Sportlerinnen und Sportlern macht die Leichtathletik die grösste Gruppe aus, insgesamt 30 Teilnehmer und Teilnehmerinnen entfallen auf solche Disziplinen. In Rio de Janeiro 2016 hatten nur 17 Leichtathletinnen und Leichtathleten teilgenommen. Das zeige die gute Arbeit in diesem Bereich, befand Ralph Stöckli. Überhaupt hat sich die Delegation vergrössert, vor fünf Jahren waren es noch 105 Personen gewesen. Es handelt sich um die grösste Equipe seit 1996.

«Unser Team ist gross und stark»: Ralph Stöckli, Chef de Mission, im Video-Interview.

Keystone-SDA

Zum Schweizer Team gehört auch in Tokio die Tennis-Grösse Roger Federer. Daneben reisen auch Viktorija Golubic und Belinda Bencic nach Japan. Die Tennis-Delegation war erst am Montag bekanntgegeben worden. Zudem selektionierte Swiss Olympic am letztmöglichen Tag die Springreiter Steve Guerdat, Martin Fuchs, Beat Mändli und Bryan Balsiger, die Schwimmer Jérémy Desplanches, Noé Ponti, Antonio Djakovic, Nils Liess und Roman Mityukov sowie die Schwimmerinnen Lisa Mamié und Maria Ugolkova.

Aktuelle Nachrichten