Formel 1
Beim Red-Bull-Heimrennen: Leclerc lässt Verstappen-Fans verstummen

In einem spektakulärem Rennen setzt sich Charles Leclerc gegen WM-Leader Max Verstappen durch und kommt nach langer Durststrecke zu seinem nächsten Sieg. Bottas verliert den Punkterang in Extremis.

Drucken
Darf in Österreich lächeln: Sieger Charles Leclerc.

Darf in Österreich lächeln: Sieger Charles Leclerc.

Christian Bruna / EPA / keystone-sda.ch

Charles Leclerc hat die Orange Army zum Schweigen gebracht und sich mit einem dominanten Sieg über Max Verstappen im Titelrennen der Formel 1 vor 100 000 Fans zurückgemeldet.

Nach genau drei Monaten voller Frust und Pannen stand der Ferrari-Pilot in Spielberg endlich wieder ganz oben auf dem Podest - ausgerechnet in der Höhle des Löwen, beim Heimspiel von Verstappens Red-Bull-Team, führte er den Niederländer mit drei Überholmanövern geradezu vor.

Verstappen, Held der abertausenden Fans in Orange, landete nur auf Rang zwei vor Rekordweltmeister Lewis Hamilton im Mercedes. Leclercs Teamkollege Carlos Sainz rollte spät im Rennen mit brennendem Motor aus.

Tausende Fans in Orange wohnten dem Rennen in Spielberg bei.

Tausende Fans in Orange wohnten dem Rennen in Spielberg bei.

Matthias Schrader / AP / keystone-sda.ch

Verstappen gewann Sprint, Bottas verliert Punkt in letzter Runde

Verstappen hatte immerhin den Sprint am Samstag gewonnen, insgesamt schmolz sein Vorsprung in Österreich aber leicht zusammen. Noch 38 WM-Punkte liegt er nun vor Leclerc, der wieder Gesamtzweiter ist. Zuletzt hatte er am 10. April in Australien gewonnen, es folgten zahlreiche unverschuldete Rückschläge.

Die Alfa Romeo Sauber konnten aus Spielberg keine Punkte mitnehmen. Valtteri Bottas fuhr noch in der letzten Runde auf dem zehnten Platz und war auf Punkte-Kurs, bis er von Fernando Alonso kurz vor dem Ziel überholt wurde. Guanyu Zhou landete auf dem 14. Platz. (sid/ldm)