Alle Spiele, alle Tabellen
Eriksen-Schock überschattet ersten finnischen EM-Sieg der Geschichte +++ Nati gibt Sieg leichtfertig aus den eigenen Händen

Die Fussball-Europameisterschaft ist in vollem Gange. Hier finden Sie alle Spiele, Resultate und Tabellen in der Übersicht.

Sportredaktion
Merken
Drucken
Teilen

Gruppe A: Schweiz – Italien – Türkei – Wales

Spielplan / Resultate:

  • 11. Juni, 21:00, Türkei - Italien 0:3 (0:0)
  • 12. Juni, 15:00, Schweiz - Wales  1:1 (0:0)
  • 16. Juni, 18:00, Türkei - Wales
  • 16. Juni, 21:00, Italien - Schweiz 
  • 20. Juni, 18:00, Italien - Wales
  • 20. Juni, 18:00, Schweiz - Türkei 

Schweiz - Wales 1:1 (0:0)

Die Rollen im Spiel sind rasch verteilt. Die Nati ist spielbestimmend, hat viel Ballbesitz und sucht immer wieder nach Lücken. Die Waliser ihrerseits konzentrieren sich aufs Kontern und Defensivarbeit, erweisen sich als der erwartet unangenehme Gegner.

Die beste Torchance im ersten Durchgang geht auf das Konto von Wales. In der 15. Minute braucht es eine Glanztat von Yann Sommer und jeden Zentimeter seiner Körpergrösse, um den Kopfball von Kiefer Moore über die Latte zu lenken. Die Schweizer haben drei Top-Chancen, um das Skore zu eröffnen. Ein frecher Absatztrick von Fabian Schär (20.) nach einem Eckball braucht die Intervention vom walisischen Schlussmann. Haris Seferovic hat die Führung gleich zweimal auf dem Fuss. Seine Abschlüsse (27. und 45.) landen neben dem Tor.

Der Knoten platzt früh in der zweiten Halbzeit. Breel Embolo scheitert in der 49. Minute noch am Wales-Goalie, doch der fällige Eckball führt zum Erfolg. Der 24-jährige Stürmer löst sich geschickt, kann per Kopf aus kurzer Distanz einnicken und sich so sein 6. Nati-Tor gutschreiben lassen. Die Nati überlässt Wales in der Folge unverständlicherweise das Spiel und wird dafür bestraft. Eine Flanke von der rechten Seite findet den Kopf von Moore, der vom eingewechselten Zakaria zu viel Freiheiten geniesst und zum Ausgleich trifft. Kurz vor Schluss hätte das Spiel die gewünschte Wende aus Schweizer Sicht bekommen sollen. Der Ball ist nach dem Abschluss vom eingewechselten Mario Gavranovic im Tor (85.), doch der VAR schaltet sich nach Abseitsstellung ein. Wales-Goalie Danny Ward avanciert zum Mann des Spiels, weil er nach einem Eckball der Nati den Kopfball von Embolo noch entschärfen kann. Der Punktgewinn hat aus Schweizer Sicht einen bitteren Nachgeschmack. (gav)

Tore: 49. Embolo 1:0, 74. Moore 1:1.

Breel Embolo köpft die Schweiz zum 1:0.

Breel Embolo köpft die Schweiz zum 1:0.

Keystone

Türkei - Italien 0:3 (0:0)

Beide Teams war in der ersten Halbzeit viel Nervosität anzumerken, ein entsprechend zerfahrenes Bild gab das Eröffnungsspiel ab. Die Italiener agierten auf dem heimischen Geläuf in Rom insgesamt ballsicherer und produzierten zumindest einige Torannäherungen. Die Türkei blieb im Spiel nach vorn weitgehend unsichtbar, liess der im Vorfeld hochgelobten italienischen Offensive aber kaum Luft zum Atmen.

Es passte zur zähen Partie, dass der Premierentreffer mehr erzwungen denn erspielt wurde: Ciro Immobile beförderte eine wuchtige Hereingabe in den Fünfmeterraum, der türkische Innenverteidiger Merih Demirel stand denkbar ungünstig – und lenkte den Ball höchst unglücklich ins eigene Tor (53.). Die Führung eröffnete der Squadra Azzura gegen harmlose Türken mehr Räume. Immobile traf per Abstauber zum überfälligen 2:0 (65.). Infolge eines kapitales Fehlpasses von Torhüter Ugurcan Cakir machte Lorenzo Insigne alles klar (79.). (dur)

Tore: 53. Demirel (Eigentor) 0:1. 65. Immobile 0:2. 79. Insigne 0:3.

Ciro Immobile (3.v.l.) feiert mit seinen italienischen Teamkollegen seinen Treffer zum 2:0.

Ciro Immobile (3.v.l.) feiert mit seinen italienischen Teamkollegen seinen Treffer zum 2:0.

Keystone

Gruppe B: Belgien – Dänemark – Russland – Finnland

Spielplan / Resultate:

  • 12. Juni, 18:00, Dänemark - Finnland 
  • 12. Juni, 21:00, Belgien - Russland 
  • 16. Juni, 15:00, Finnland - Russland 
  • 17. Juni, 18:00, Dänemark - Belgien 
  • 20. Juni, 21:00, Finnland - Belgien
  • 20. Juni, 21:00, Russland - Dänemark 

Dänemark - Finnland 0:1 (0:0)

Dänemark mühte sich, rannte an, verbuchte mehr Ballbesitz, ja vergab gar einen Penalty. Pierre Emile Höjbjerg scheiterte kläglich am finnischen Goalie Lukas Hradecky (74.). Das Tor trafen nur die Finnen: Joel Pohjanpalo erzielte per Kopf den ersten finnischen EM-Treffer der Geschichte und besiegelte die erste grosse Überraschung des Turniers (60.).

Überschattet wurde der historische erste EM-Erfolg der Finnen allerdings vom Schock um Dänemarks Mittelfeldstar Christian Eriksen, der nach 43 Minuten kollabierte und reanimiert werden musste. Dass der Zustand 29-Jährige laut offiziellen Quellen stabil ist, wiegt wohl mehr als jeder Premierensieg oder jede ärgerliche Niederlage. (dur)

Tor: 60. Pohjanpalo 0:1.

Joel Pohjanpalo schrieb sich mit seinem Siegtor gegen Dänemark in die Fussball-Geschichtsbücher.

Joel Pohjanpalo schrieb sich mit seinem Siegtor gegen Dänemark in die Fussball-Geschichtsbücher.

Keystone

Gruppe C: Holland – Österreich – Ukraine – Nordmazedonien

Spielplan / Resultate:

  • 13. Juni, 18:00, Österreich - Nordmazedonien 
  • 13. Juni, 21:00, Holland - Ukraine
  • 17. Juni, 15:00, Ukraine - Nordmazedonien
  • 17. Juni, 21:00, Holland - Österreich
  • 21. Juni, 18:00, Nordmazedonien - Holland
  • 21. Juni, 18:00, Ukraine - Österreich

Gruppe D: England – Kroatien – Tschechien – Schottland

Spielplan / Resultate:

  • 13. Juni, 15:00, England - Kroatien
  • 14. Juni, 15:00, Schottland - Tschechien
  • 18. Juni, 18:00, Kroatien - Tschechien
  • 18. Juni, 21:00, England - Schottland 
  • 22. Juni, 21:00, Kroatien - Schottland
  • 22. Juni, 21:00, Tschechien - England 

Gruppe E: Spanien – Schweden – Polen – Slowakei

Spielplan / Resultate:

  • 14. Juni, 18:00, Polen - Slowakei
  • 14. Juni, 21:00, Spanien - Schweden
  • 18. Juni, 15:00, Schweden - Slowakei
  • 19. Juni, 21:00, Spanien - Polen
  • 23. Juni, 18:00, Schweden - Polen
  • 23. Juni, 18:00, Slowakei - Spanien

Gruppe F: Frankreich – Deutschland – Portugal – Ungarn

Spielplan / Resultate:

  • 15. Juni, 18:00, Ungarn - Portugal
  • 15. Juni, 21:00, Frankreich - Deutschland
  • 19. Juni, 15:00, Ungarn - Frankreich 
  • 19. Juni, 18:00, Portugal - Deutschland
  • 23. Juni, 21:00, Deutschland - Ungarn
  • 23. Juni, 21:00,  Portugal - Frankreich