19 Teams fahren nach Katar
Diese Nationen haben das WM-Ticket bereits gelöst

Eine Woche vor der Auslosung stehen 19 Nationen als WM-Teilnehmer fest. 32 Länder werden im November nach Katar reisen. Grosse Spannung herrscht derweil noch in Afrika und Nordamerika. Eine Übersicht.

Simon Wespi
Drucken
Killian Mbappé mit Frankreich, Neymar mit Brasilien, Thomas Müller mit Deutschland und Luis Suárez mit Uruguay fahren an die WM nach Katar.

Killian Mbappé mit Frankreich, Neymar mit Brasilien, Thomas Müller mit Deutschland und Luis Suárez mit Uruguay fahren an die WM nach Katar.

Keystone

Europa

Italien, Tschechien, Österreich und die Türkei blieben in den Barrage-Spielen auf der Strecke. In den finalen Playoffs duellieren sich am Dienstag in Lissabon Portugal und Nordmazedonien sowie in Warschau Polen und Schweden um ein Ticket. Wales wird im Juni auf die Ukraine oder Schottland treffen.

Qualifiziert: Schweiz, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Belgien, Spanien, England, Niederlande, Kroatien, Serbien

Südamerika

Nach Brasilien und Argentinien haben nun auch Uruguay und Ecuador das WM-Ticket im Sack. Die «Urus» setzten sich am Donnerstagabend in Montevideo mit 1:0 gegen Peru durch. Ecuador unterlag in Ciudad del Este zwar der paraguayischen Nationalmannschaft mit 1:3, qualifizierte sich dank der Niederlage Perus dennoch für Katar. Brasilien leistete Uruguay und Ecuador dank einem 4:0-Heimsieg gegen Chile Schützenhilfe. Damit kann nur noch eine Nation aus Südamerika nach Katar reisen. Der Fünftplatzierte geht in die Relegation gegen ein Team aus Asien. In Frage kommen noch Peru (21 Punkte), Kolumbien (20) und Chile (19). Die Entscheidung fällt am Dienstag nächster Woche.

Qualifiziert: Brasilien, Argentinien, Uruguay, Ecuador

Nord- & Mittelamerika

Die Entscheidung in Nord- und Mittelamerika fällt nächsten Donnerstag. Aussenseiter Kanada dürfte das Ticket kaum noch zu nehmen sein. Die «Ahornblätter» (25 Punkte) führen die Qualifikationstabelle souverän an. Drei Punkte dahinter duellieren sich USA und Mexiko, gefolgt von Costa Rica (19.). Zwei Runden sind noch zu spielen. Drei Nationen qualifizieren sich direkt für Katar. Eine Nation spielt im Sommer interkontinentale Playoffs.

Qualifiziert: noch keine Nation

Asien

Am Mittwoch konnten Japan und Saudi-Arabien das Ticket für die Fussball-WM lösen. Japan gewann gegen Australien das vorletzte Spiel in der Qualifikation mit 2:0. Vom japanischen Erfolg profitierten auch die Saudis, die von Australien nicht mehr abgefangen werden können. Für die Australier bleibt noch der Umweg über die Playoffs, um an der Endrunde im November teilnehmen zu können. Zuvor hatten sich bereits Südkorea und der Iran qualifiziert.

Qualifiziert: Katar, Südkorea, Iran, Japan, Saudi-Arabien

Afrika

Auf dem afrikanischen Kontinent stehen am Freitagabend und am nächsten Dienstag die letzten Spiele auf dem Programm. Zehn Mannschaften duellieren sich in Hin- und Rückspielen um die fünf Startplätze.

Qualifiziert: noch keine Nation

Ozeanien

Vier Nationen sind noch im Rennen um die Teilnahme an der Endrunde. Papua-Neuguinea, Tahiti, Neuseeland und die Salomonen. In Halbfinal und Final wird in den kommenden Tagen der Sieger von Ozeanien ermittelt. Dieser nimmt an den interkontinentalen Playoffs teil.

Qualifiziert: (noch) keine Nation

Die Auslosung der WM-Gruppen findet am Freitag, 1. April, statt. Die Lostöpfe werden am Mittwoch, 30. März, bekannt.