Pandemie
Betreuung, Pflege, Hauswirtschaft: Kanton Waadt ruft Bevölkerung zur Hilfe auf

Im Kanton Waadt kann sich die breite Bevölkerung ab sofort für Hilfseinsätze in Pflegeeinrichtungen anmelden. Die Helfer sollen das stark beanspruchte Personal entlasten.

Drucken
Unter anderem in Altersheimen stehen die Teams unter hoher Belastung. (Symbolbild)

Unter anderem in Altersheimen stehen die Teams unter hoher Belastung. (Symbolbild)

Keystone

Der Kanton Waadt wendet sich am Montag mit einem Aufruf an die Bevölkerung. Die aktuelle Pandemiesituation setze die Teams in den Beherbergungs- und Betreuungseinrichtungen «erneut stark unter Druck», heisst es in einer Mitteilung. Um die Bewohnerinnen und Bewohner von Alters- und Pflegeheimen oder sozialpädagogischen Einrichtungen weiterhin qualitativ hochstehend betreuen zu können, suchen die Gesundheitsdirektion und das Rote Kreuz Waadt Verstärkung in der breiten Bevölkerung.

Teilzeitbeschäftigte, Rentnerinnen und Rentner, Selbstständige oder Studierende können sich ab Montagnachmittag online für befristete Hilfseinsätze anmelden. Gesucht sind einerseits Menschen mit Erfahrung im Gesundheitsbereich für die Unterstützung der Pflegenden, sowie Freiwillige für die Bereiche Administration, Hauswirtschaft, Küche oder Animation. Das Rote Kreuz teilt die Helfenden den passenden Einsätzen zu.

Die freiwilligen Helfer sollen aber nicht gratis arbeiten. Für den Nicht-Pflegebereich wurde ein pauschaler Stundenlohn von 33 Franken festgelegt, die Pflege-Aushilfen werden laut Mitteilung zu einem speziell für diesen Aufruf festgelegten Tarif vergütet. (agl)

Aktuelle Nachrichten