Pandemie
BAG meldet am Freitag 1211 neue Coronafälle

Seit Donnerstag verzeichnet das Bundesamt für Gesundheit (BAG) 1211 Neuansteckungen mit dem Coronavirus. 31 Menschen mussten neu hospitalisiert werden, vier Personen verstarben.

Drucken
Teilen
Seit Donnerstag wurden dem BAG 44'132 zusätzliche Tests gemeldet. (Symbolbild)

Seit Donnerstag wurden dem BAG 44'132 zusätzliche Tests gemeldet. (Symbolbild)

Keystone

Am Freitag sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) aus der Schweiz und Liechtenstein 1211 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Zum Vergleich: Am gleichen Tag in der Vorwoche waren es 1502 positive Fälle. Für die letzten 24 Stunden verzeichnete das BAG 44'132 weitere Tests.

31 Menschen mussten sich derweil seit Donnerstag neu in Spitalpflege begeben. Vor einer Woche waren es 59. Der Anteil der Coronapatienten auf den Intensivpflegestationen (IPS) der Schweizer Spitäler ist rückläufig: Derzeit nehmen Covid-19-Patienten 20,6 Prozent der Kapazitäten auf Schweizer Intensivstationen in Anspruch. Vor Wochenfrist waren es rund 23,9 Prozent. Insgesamt sind die Intensivstationen in der Schweiz derzeit zu 75,1 Prozent ausgelastet. Im Weiteren sind dem BAG seit Donnerstag vier neue Todesfälle gemeldet worden.

Knapp 58,5 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft

Die Reproduktionszahl (R) bezifferte das BAG per 17. September auf 0,76. Der Wert gibt an, wie viele Menschen eine infizierte Person unter den aktuellen Bedingungen im Durchschnitt ansteckt. Liegt der R-Wert unter 1, geht die Epidemie zurück. Die Zahl wird jeweils im Nachhinein berechnet.

Insgesamt sind laut Angaben des BAG bislang rund 58,46 Prozent der Schweizer Bevölkerung vollständig geimpft. 64,25 Prozent haben mindestens eine Impfdosis erhalten. (chm)

Aktuelle Nachrichten