Monitoring
Energiestrategie 2050: Schweiz erreicht erste Wegmarke

Ein Bericht des Bundesamtes für Energie zeigt: Die Schweiz ist bei der Energiestrategie 2050 auf Kurs. Letztes Jahr wurden die Richtwerte erreicht.

Drucken
Bei der Wasserkraft sind 45 Prozent des bis 2035 angestrebten Ausbaus realisiert.

Bei der Wasserkraft sind 45 Prozent des bis 2035 angestrebten Ausbaus realisiert.

Keystone

Die Schweiz hat die im Energiegesetz für 2020 verankerten Richtwerte erfüllt. Dies teilte das Bundesamt für Energie am Mittwoch mit. Damit habe die Energiestrategie 2050 eine erste Wegmarke erreicht. Der nunmehr vierte Monitoringbericht zeige aber auch, dass weiterhin grosse Anstrengungen nötig seien, heisst es in der Mitteilung weiter.

So betrug der Anteil der erneuerbaren Energien ohne Wasserkraft an der gesamten Stromproduktion 2020 erst 7,2 Prozent. Dies geht dabei hauptsächlich auf das Konto der Photovoltaik. Sie deckte rund fünf Prozent des gesamten Stromverbrauchs ab.

Schon fast zur Hälfte ausgeschöpft ist das angestrebte Ausbaupotenzial der Wasserkraft. Vergangenes Jahr waren rund 45 Prozent des projektierten Ausbaus um 2'000 Gigawattstunden von 2011 bis 2035 realisiert. (wap)

Aktuelle Nachrichten