Internationale Zusammenarbeit
Aussenminister von Burundi besucht Ignazio Cassis in Bern

Aussenminister Ignazio Cassis hat am Montag seinen Amtskollegen aus Burundi, Albert Shingiro, zu einem Höflichkeitsbesuch empfangen. Dabei ging es um die internationale Zusammenarbeit und die Menschenrechtslage.

Drucken
Teilen
Aussenminister Ignazio Cassis traf am Montag seinen Amtskollegen Albert Shingiro.

Aussenminister Ignazio Cassis traf am Montag seinen Amtskollegen Albert Shingiro.

Keystone

(agl) Bundesrat Cassis habe den Austausch genutzt, um Aussenminister Shingiro die neue Subsahara-Afrika Strategie des Bundesrates vorzustellen, heisst es in einer Mitteilung des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) vom Montag. Neben der Zusammenarbeit auf bilateraler und multilateraler Ebene habe Cassis auch die Menschenrechtslage in Burundi zur Sprache gebracht. Laut Mitteilung rief er Shingiro zur Umsetzung konkreter Reformen in diesem Bereich auf und bekräftigte die Bereitschaft der Schweiz, Burundi dabei zu unterstützen.

Neben dem Gespräch mit Ignazio Cassis absolvierte Shingiro auch ein vertieftes Arbeitstreffen, unter anderem mit dem stellvertretenden Staatssekretär des EDA, Johannes Matyassy, und der Direktorin der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit, Patricia Danzi. Subsahara-Afrika ist eine der Schwerpunktregionen der Strategie der internationalen Zusammenarbeit 2021-2024. Die Schweiz unterstützt in Burundi unter anderem Projekte zur wirtschaftlichen Entwicklung und Berufsbildung, zur Verbesserung der Gesundheit und Gouvernanz, zur Prävention von Konflikten und zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen.

Aktuelle Nachrichten