Frühjahrssession
Auch in der dritten Woche fielen alle Coronatests im Bundeshaus negativ aus

In der Frühjahrssession wurde nur ein Politiker positiv auf das Coronavirus getestet. Insgesamt wurden rund 1300 Tests durchgeführt.

Drucken
Teilen
Proben von Sessionsteilnehmern in Bern.

Proben von Sessionsteilnehmern in Bern.

Keystone

(mg) In der dritten Sessionswoche wurden insgesamt 653 Coronatests durchgeführt. Dies teilen die Parlamentsdienste am Donnerstag auf Twitter mit. Insgesamt 171 Ratsmitglieder haben sich testen lassen, teilweise auch zweimal – gesamthaft haben die Parlamentarier und Parlamentarierinnen 294 Proben abgegeben. Zudem wurden noch 359 weitere Tests durchgeführt bei anderen Sessionsteilnehmern. Erfreulich dabei: Kein einziger Test fiel positiv aus.

In der ersten Woche erwischte es Ständerat Josef Dittli (FDP/UR). Er musste sich nach einer positiven Probe in Isolation begeben. Er verpasste darum auch die zweite Sessionswoche in Bern. Über alle drei Wochen wurden gesamthaft 1273 Tests durchgeführt. Jener von Dittli war der einzige Positive. Das bedeutet über die ganze Session gesehen eine Positivitätsrate von 0,08 Prozent.

Aktuelle Nachrichten