Die Schweiz wächst im ersten Quartal um gut 15'000 Personen

Am Ende des ersten Quartals lebten in der Schweiz 8'619'259 Menschen. 2'184'310 davon waren laut dem Bundesamt für Statistik (BFS) Ausländer oder Staatenlose.

Drucken
Teilen
Die Schweiz ist im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr um gut 60'000 Personen gewachsen. (Symbolbild)

Die Schweiz ist im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr um gut 60'000 Personen gewachsen. (Symbolbild)

Alessandro Della Valle / Keystone

(sat) Damit ist die ständige Wohnbevölkerung der Schweiz innert Jahresfrist um 63'718 Personen gestiegen. Die Zahl der in der Schweiz wohnhaften Ausländer hat im selben Zeitraum um 29'899 Personen zugenommen, wie am Montag aktualisierte Zahlen des BFS zeigen. Laut der Statistik über die ständige Bevölkerung stehen 3,1 Millionen Schweizer 3,3 Millionen Schweizerinnen gegenüber. Bei den ausländischen Staatsangehörigen sind es 1,1 Millionen Männer und 1 Million Frauen. Bei der nichtständigen Wohnbevölkerung von 66'405 Personen haben die 41'169 Männer klar die Oberhand.

Aktuelle Nachrichten