coronakrise
Einreise nur noch mit negativem Test: Nationalräte nehmen Flughäfen ins Visier

Die Gesundheitskommission des Nationalrates will, dass Flugreisende nur noch mit einem negativen Coronatest einreisen können. Ausserdem soll in Altersheimen wöchentlich getestet werden.

Drucken
Teilen
Sollen für alle Einreisenden obligatorisch werden: Coronatests am Flughafen. (Symbolbild)

Sollen für alle Einreisenden obligatorisch werden: Coronatests am Flughafen. (Symbolbild)

Keystone

(wap) Wer per Flugzeug in die Schweiz einreisen will, soll nachweisen müssen, dass er nicht mit dem Coronavirus infiziert ist. Dies fordert die Nationalratskommission für soziale Sicherheit und Gesundheit. Wie die Parlamentsdienste am Freitag mitteilten, hat die Kommission nach einer längeren Aussprache mit Bundesrat Alain Berset Vorschläge zur besseren Bekämpfung der Pandemie vorgelegt. Mehr Tests will die Kommission laut Mitteilung nicht nur an den Flughäfen, sondern auch in den Alters- und Pflegeheimen. Dort sollen alle Personen einmal pro Woche einen Gratistest machen können, finanziert vom Bund.

Ausserdem fordert die nationalrätliche Kommission den Bundesrat dazu auf, die Covid-Kredite wieder zu reaktivieren, und zwar «unverzüglich». Betriebe, die ein Gesuch für Härtefallhilfe eingereicht haben, sollen nach Ansicht der Kommission Vorschüsse erhalten, bis die Anträge abschliessend geprüft sind. Um einer Krise im Gesundheitswesen zuvorzukommen, will die Kommission den Kantonen Sanitätspersonal der Armee zur Verfügung stellen. So soll gewährleistet werden, dass infiziertes Pflegepersonal in Quarantäne gehen kann.