Corona-Lockerungen
Umfrage zeigt: Mehrheit der Bevölkerung will die Maske noch nicht komplett ablegen

Drei Viertel der Schweizerinnen und Schweizer wollen gemäss einer neuen Umfrage die Maskenpflicht - zumindest teilweise - beibehalten. Am wenigsten umstritten ist die Maske im öV.

Drucken
Teilen
Die Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr ist in der Bevölkerung weiterhin breit abgestützt. (Symbolbild)

Die Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr ist in der Bevölkerung weiterhin breit abgestützt. (Symbolbild)

Keystone

Das Meinungsforschungsinstitut Marketagent Schweiz hat untersucht, wie die Schweizer Bevölkerung zu Beginn des Sommers das Thema Maskenpflicht sieht. Dazu wurden rund 1000 Personen zu ihrer Meinung befragt, dies noch vor dem Entscheid des Bundesrates vom Mittwoch, die Maskenpflicht im Freien aufzuheben.

Der Entscheid dürfte bei rund der Hälfte der Bevölkerung gut angekommen sein. Denn in der Umfrage sprachen sich 48 Prozent der Befragten dafür aus, dass die Maskenpflicht so schnell wie möglich gelockert, aber noch nicht in allen Bereichen aufgehoben wird. Diese Personen befürworteten insbesondere die Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr, im Flugzeug und im medizinischen Bereich, wie einer Mitteilung von Marketagent Schweiz zu entnehmen ist.

Für einen Viertel der Befragten war eine Lockerung oder Aufhebung der Maskenpflicht zum Zeitpunkt der Umfrageerhebung Mitte Juni noch zu früh. Fast gleich viele Personen fanden derweil, dass die Masken bereits jetzt und in allen Bereichen fallen sollen. Bei den 14- bis 19-Jährigen war der Anteil derjenigen, die sich für eine Lockerung oder Aufhebung der Maskenpflicht aussprachen, mit 83 Prozent deutlich höher als in den anderen Altersgruppen. (agl)

Aktuelle Nachrichten