Bund zog letztes Jahr 5387 Lastwagen aus dem Verkehr

2019 hat der Bund auf Schweizer Strassen 92'481 Lastwagen und Busse kontrolliert. Bei jedem vierten hatten die Beamten etwas zu beanstanden. In 5387 Fällen wurde die Weiterfahrt verweigert.

Drucken
Teilen
Seit 2001 lässt der Bund den Schwerverkehr stärker kontrollieren. Die Berichte zeigen: In vielen Fällen gibt es Gesetzesverstösse. (Symbolbild)

Seit 2001 lässt der Bund den Schwerverkehr stärker kontrollieren. Die Berichte zeigen: In vielen Fällen gibt es Gesetzesverstösse. (Symbolbild)

Keystone

(rwa) Die 20'562 Beanstandungen an Lastwagen, Bussen und Lieferwagen betrafen am häufigsten unerlaubte Abmessungen und Gewichte, technische Mängel und Verstösse gegen die Arbeits- und Ruhezeit, wie das Bundesamt für Strassen (Astra) am Dienstag bekanntgab. Von 389 auf 440 zugenommen haben Geschwindigkeitsübertretungen. Weniger Verstösse gab es dagegen wegen Alkohol – 110 gegenüber 127 im Vorjahr.

Die Polizei kontrolliert im Rahmen ihres Grundauftrags regelmässig schwere Fahrzeuge im Güterverkehr. Da sich in der Vergangenheit zeigte, dass das nicht ausreicht, wurden 2001 die Kontrollen verschärft. Dazu stehen neben mobilen Kontrollen auch sieben Kontrollzentren zur Verfügung. Die jährlichen Kosten belaufen sich auf 27 Millionen Franken.

Aktuelle Nachrichten