Beruflicher Wechsel
Nach 37 Jahren: «Kassensturz»-Moderator Ueli Schmezer verlässt SRF

Ueli Schmezer wird Ende Jahr seine letzte «Kassensturz»-Sendung moderieren. Der 60-Jährige verlässt SRF nach 37 Jahren und will sich beruflich neu orientieren.

Drucken
Teilen
37 Jahre SRF, 25 davon beim «Kassensturz»: Jetzt will sich Ueli Schmezer neu orientieren.

37 Jahre SRF, 25 davon beim «Kassensturz»: Jetzt will sich Ueli Schmezer neu orientieren.

SRF

Nach 25 Jahren beim «Kassensturz» sei jetzt der ideale Zeitpunkt für ein neues Kapitel in seinem Arbeitsleben gekommen, lässt sich Schmezer in einer Mitteilung von SRF zitieren. Der Entscheid falle ihm zwar «enorm schwer», sei aber für ihn persönlich «der einzig richtige». «Nun bin ich offen für Neues und freue mich auf alles, was kommt», so Schmezer. Wo es ihn als nächstes hinzieht, ist laut SRF aber noch nicht klar.

«Mit dem Abschied von Ueli Schmezer wird eine Ära zu Ende gehen», sagt Tristan Brenn, Chefredaktor Video bei SRF. Nach 25 Jahren bei der Konsumentensendung «Kassensturz» sei er quasi zum «Anwalt des Publikums» geworden. Schmezer werde voraussichtlich vor Weihnachten 2021 seine letzte «Kassensturz»-Sendung moderieren und SRF per Ende Januar 2022 verlassen. Seine Nachfolge wird laut Mitteilung in den nächsten Monaten geregelt.

An einer Veranstaltung für Nachwuchstalente entdeckt

Seit 1983 arbeitet der heute 60-jährige Ueli Schmezer in verschiedenen Funktionen für Schweizer Radio und Fernsehen. Anfang der 80er-Jahre wurde er an einer Veranstaltung für Nachwuchstalente entdeckt. Seine erste Station war das Musikmagazin «Here we go», danach kam die Kindersendung «Fernrohr». Weitere Stationen waren die Sport-Hintergrundsendung «Time Out» sowie der «Zischtigsclub». 1996 folgte dann der Wechsel zum «Kassensturz», wo Schmezer bis heute blieb. (agl)

Aktuelle Nachrichten