Leserbrief
Nachteile der Globalisierung

«Profitabler dank Auslandgeschäft», Ausgabe vom 1. März

Drucken
Teilen

Da lässt also die Firma Emmi ihre Betriebswäsche statt wie bisher in Kriens neu in Deutschland waschen. Das ist weder vernünftig noch umweltschonend. Aber Hauptsache, die Produkte enthalten viele Schweizer Kreuzli. Oder nutzt Emmi wenigstens zurückfahrende leere Camions ihres Exportgeschäftes, um die saubere Wäsche wieder zurück zu erhalten? Die Bekenntnisse vieler Firmen zu Nachhaltigkeit und dem Standort Schweiz bleiben leere Worthülsen, denn die Globalisierung lockt mit den (zu) billigen Transporten für blödsinniges Auslagern.

Warum die Wäsche nicht in Portugal oder Rumänien waschen lassen? Wäre vielleicht noch billiger zu haben. Analoger Stumpfsinn: Das industrielle Rüsten und Waschen von nordeuropäischem Gemüse in Italien und der Rücktransport in die Benelux-Länder oder Deutschland verschwendet ungeheure Mengen an Strom resp. Diesel. Die menschengemachte Globalisierung treibt die Klimaerwärmung zusätzlich an. Und damit verpufft die Wirkung vieler umgesetzter Energie-Sparmassnahmen.

Ueli Krasser, Hagendorn

Aktuelle Nachrichten