Leserbrief
Ist im Regierungsrat eine Veränderung nötig?

«Wahlen: Mehr Einfluss im Kantonsrat», Ausgabe vom 18. Februar

Drucken

Halten wir uns die aktuelle Situation unserer Kantonsregierung vor Augen, fällt schnell auf, wie sie aufgestellt ist: fünf Männer, fünf bürgerliche Männer. Nun lässt sich fragen, ob sich dies mit den Wahlen vom 31. März ändern wird – oder vor allem: Ob eine Änderung nötig ist. Meines Erachtens: Ja, ganz klar. Und wir haben die Möglichkeiten dazu: Zur Wahl stehen unter anderem Kandidaten der Grünen, GLP und der SP, die sicherlich frischen Wind in die Regierung bringen würden. Ich behaupte, dass in der heutigen Politik die Schwerpunkte nicht der Dringlichkeit einiger Themen entsprechend gesetzt werden. Dies soll geändert werden. Dies muss geändert werden! Ausserdem möchte ich betonen, dass nur eine weibliche Person zur Wahl steht. Mit ihr als Regierungsrätin kann gezeigt werden, dass auch Frauen in der Politik tätig sein wollen und können. Ein weiterer Schritt Richtung vollständige Gleichstellung der Geschlechter – vor allem in den Köpfen unserer Gesellschaft. Mein Wunsch ist, dass die Luzerner Bevölkerung den Ist-Zustand kritisch hinterfragt, sich mit den Kandidierenden auseinandersetzt und letztlich eine Entscheidung fällt, die uns als Gemeinschaft weiterbringt.

Lena Merz, 17-jährig, Hildisrieden

Aktuelle Nachrichten