Geroldswil

Zusatzkredit bewilligt: Die Planung des Baufelds Hotel kann weiter gehen

Vom Hotelzimmer zur altersgerechten Wohnung: Ab 2024 soll das neue Wohnangebot im Zentrum bezugsbereit sein.

Vom Hotelzimmer zur altersgerechten Wohnung: Ab 2024 soll das neue Wohnangebot im Zentrum bezugsbereit sein.

Die Geroldswiler Stimmberechtigten genehmigten den Zusatzkredit von 650'000 Franken für die Zentrumsplanung. Im Juni 2021 kommt der Baukredit an die Urne.

Die Zeichen stehen gut, dass 2024 im Geroldswiler Zentrum mehr Wohnraum für Seniorinnen und Senioren sowie für Familien verfügbar sein wird. Die Weichen dafür stellte das Volk gestern. Es genehmigte den Zusatzkredit von 650000 Franken für die Projektierung des Vorhabens auf dem Baufeld Hotel mit 872 Ja- zu 559 Nein-Stimmen. Das ist ein Ja-Stimmen-Anteil von 60,7 Prozent. Die Stimmbeteiligung lag bei 50,5 Prozent.

Der Zusatzkredit wurde notwendig, weil beim ursprünglichen Projektierungskredit von 1,96 Millionen Franken der Umbau der beiden oberen Geschosse oberhalb des Hotels nicht berücksichtigt wurde. Beim Erarbeiten des Vorprojektes zeigte sich laut Gemeinderat jedoch, dass auch die Wohnungen im dritten und vierten Stock angepasst werden müssen. Total beläuft sich der Projektierungskredit nun auf rund 2,6 Millionen Franken.

Auf dem Baufeld Hotel sollen die Zimmer des Hotels Geroldswil nach dem Auslaufen des Pachtvertrags per Ende Dezember 2021 in altersgerechte Wohnungen verwandelt werden. Zudem soll im nordwestlichen Grundstücksteil ein Neubau mit Familienwohnungen entstehen. Der Gemeindesaal, das Restaurant, die dazugehörige Terrasse sowie das Hallenbad bleiben bestehen.

Gemeindepräsident Michael Deplazes (parteilos) zeigte sich erfreut über das Abstimmungsresultat. «Es widerspiegelt das Vertrauen der Bevölkerung in die Strategie des Gemeinderats. Die Stimmbürger erkennen die Notwendigkeit des Projekts und verstehen, weshalb wir in altersgerechte Wohnungen und in einen Neubau investieren. Dafür sind wir sehr dankbar», sagte Deplazes. Man nehme aber auch die 39 Prozent des Volks ernst, die Nein stimmten. «Es ist das Ziel des Gemeinderats, dass wir auch diesen Teil der Bevölkerung von den Vorteilen unserer Strategie überzeugen.»

Projektstopp ist mit dem Ja zum Zusatzkredit beendet

Die Planer und Architekten können laut Deplazes nun ihre Arbeit wieder aufnehmen: «Wir haben bis zur Genehmigung des Zusatzkredits einen Projektstopp verhängt, weil wir nicht Geld ausgeben können, das wir gar nicht haben.» Die nächste Urnenabstimmung im Zusammenhang mit dem Baufeld Hotel findet am 13. Juni 2021 statt. Dann soll das Volk über den Baukredit befinden. Wie hoch dieser ist, steht noch nicht genau fest. «Wir rechnen mit schätzungsweise 26 Millionen Franken», sagte Deplazes.

Noch dieses Jahr stimmen die Geroldswilerinnen und Geroldswiler an der Gemeindeversammlung vom 7. Dezember über die beiden privaten Gestaltungspläne «Gemeindezentrum Teil 1» und «Gemeindezentrum Teil 2» ab. Ersterer bezieht sich auf das Gebiet, in dem sich das Hotel, die reformierte Kirche und die Liegenschaften der Baugenossenschaft Schönheim befinden. Letzterer umfasst die Grundstücke der Gemeinde Geroldswil, der Post, der katholischen Kirche und der Baugenossenschaft Hochwacht. Die beiden Gestaltungspläne, die für Rechtssicherheit sorgen und die Umsetzung der Projekte vereinfachen sollen, müssen zudem noch vom kantonalen Amt für Raumentwicklung bewilligt werden.

Meistgesehen

Artboard 1