Zürich
Das Zirkuszelt steht – schon bald heisst es beim Circus Knie auf dem Sechseläutenplatz wieder: «Manege frei!»

Vom 6. Mai bis 6. Juni gastiert der Circus Knie dieses Jahr wieder auf dem Zürcher Sechseläutenplatz. Wir waren bei der Aufrichte dabei.

Sven Hoti
Drucken
Der Circus Knie kommt wieder nach Zürich.
10 Bilder
Von Dienstag bis Mittwoch waren die rund 50 Arbeiterinnen und Arbeiter mit dem Aufbau des Zirkuszeltes beschäftigt.
Am Mittwoch ging es an die Aufrichte des Zeltes. Es ist der Höhepunkt des Aufbaus.
Mit vereinten Kräften zogen die Arbeiterinnen und Arbeiter das Zelt hoch...
...und befestigten es gut.
Hält die Vorrichtung?
Die Arbeiterinnen und Arbeiter sind ein eingespieltes Team.
Ein Ecken nach dem anderen wurde nach oben gezogen.
Bis das gesamte Zelt in seiner vollen Pracht dastand.
Insgesamt rund acht Stunden dauert der Aufbau des Zirkuszeltes. Der Abbau geht wesentlich schneller voran: In etwa drei Stunden ist das Zelt wieder weg.

Der Circus Knie kommt wieder nach Zürich.

Valentin Hehli

Vom 6. Mai bis 6. Juni gastiert der Circus Knie wieder auf dem Zürcher Sechseläutenplatz. Von Dienstag bis Mittwoch haben knapp 50 Arbeiterinnen und Arbeiter während insgesamt rund acht Stunden das grosse Zirkuszelt aufgebaut. Der grosse Höhepunkt war zweifelsohne die Aufrichte am Mittwochmorgen. Das ist der Moment, in
dem die riesige Plane hochgezogen und befestigt wird, das Zirkuszelt also zum Stehen gebracht wird. Das Spektakel ­wollten sich auch diverse Medienschaffende und einzelne schaulustige Passanten nicht entgehen lassen.

Vor Ort war auch Ivan Knie, Sohn von Géraldine Knie und Teil der berühmten Artistenfamilie. Der 21-Jährige hilft schon seit mehreren Jahren beim Aufbau mit. Die Möglichkeit, jedes Jahr jeweils auf dem Sechseläutenplatz gastieren zu dürfen, schätze er sehr. Er schwärmte: «Es ist etwas vom schönsten, das es gibt. Daran kann man sich gar nicht gewöhnen.»

Hilft schon seit Jahren beim Aufbau herzhaft mit: der 21-jährige Ivan Knie.

Hilft schon seit Jahren beim Aufbau herzhaft mit: der 21-jährige Ivan Knie.

Valentin Hehli

Die Arbeiterinnen und Arbeiter seien ein eingespieltes Team, das inzwischen effizient zusammenarbeite. Während etwa der Abbau früher fünf Stunden gedauert habe, ginge er heute noch etwa drei. «Sie arbeiten wie Ameisen.»

Doch noch bevor das Zelt wieder abgebaut wird, heisst es am Freitag zuerst einmal: Manege frei. Es stehen wieder waghalsige Nummern auf dem Programm sowie Shows mit dem Comedy-Duo Ursus & Nadeschkin und dem Musiker Bastian Baker.