Zürich
Pfuusbus wieder eröffnet - Platz für Obdachlose

Am Wochenende wurde der Pfuusbus wieder in Betrieb genommen. Der Bus von Pfarrer Ernst Sieber bietet in den kältesten Monaten des Jahres den Obdachlosen ein Bett und warme Mahlzeiten.

Drucken
«Pfuusbus»-Meister Ernst Sieber vor seinem Lastwagen (Archiv)

«Pfuusbus»-Meister Ernst Sieber vor seinem Lastwagen (Archiv)

Keystone

Seit 12 Jahren bieten die Sozialwerke Pfarrer Sieber (SWS) in den kältesten Monaten des Jahres Obdachlosen ein Bett und warme Mahlzeiten. Am Wochenende wurde die Unterkunft an der Üetlibergstrasse in Zürich mit 30 Plätzen wieder in Betrieb genommen.

Neu gibts für die Pfuusbus-Gäste einmal pro Woche einen Spielabend. Auch die sonntäglichen freiwilligen Andachten seien neu geregelt, wie die SWS am Montag mitteilten. Sie fänden neu um 8 statt wie bisher um 9 Uhr statt.

Erfahrungsgemäss seien die von einem Seelsorgerteam im Turnus angebotenen Andachten für viele Obdachlose "wichtige Stützen in ihrem Kampf gegen die Einsamkeit und Kristallisationskerne gemeinschaftlichen Erlebens", heisst es in der Mitteilung.

Die 13. Pfuusbus-Saison dauert bis am 15. April 2015. Im letzten Winter verzeichnete die Notschlafstelle 3626 Übernachtungen, trotz milden Wetters 107 mehr als ein Jahr zuvor. Offen und betreut ist der Pfuusbus jeweils von 19 bis 9 Uhr.