Fussball
GC-Fans feiern Aufstieg und werden von FCZ-Fans attackiert

Fans des Grasshoper Club Zürich wurden am Donnerstagabend von Anhängern des FC Zürich vor dem Letzigrundstadion attackiert. GC sicherte sich zuvor mit einem Sieg gegen den SC Kriens die Rückkehr in die Super League. Die Polizei nahm mehrere Personen fest.

Drucken
Teilen

Zusammenstösse zwischen GC- und FCZ-Fans – 11 Personen wurden festgenommen.

CH Media Video Unit/BRK News/TeleZüri

Auf den Siegesjubel folgten Schläge, Gummischrot und Tränengas: Nach dem Meisterschaftsspiel vom Donnerstagabend kam es vor dem Letzigrundstadion in Zürich zu Auseinandersetzungen zwischen Fussballfans, wie die Stadtpolizei Zürich am Freitag mitteilte.

Mehrere hundert GC-Fans hätten nach Spielende den Wiederaufstieg ihrer Mannschaft gefeiert. Gegen 23 Uhr, als sich ein grosser Teil der GC-Fans entfernt habe, seien die verbliebenen GC-Anhänger plötzlich von mehreren Dutzend FCZ-Fans attackiert worden. Es sei zu gegenseitigen Fackelwürfen gekommen.

Mehrere hundert GC-Fans haben nach Spielende den Wiederaufstieg ihrer Mannschaft gefeiert. Plötzlichen wurden sie von mehreren Dutzend FCZ-Fans attackiert.

Mehrere hundert GC-Fans haben nach Spielende den Wiederaufstieg ihrer Mannschaft gefeiert. Plötzlichen wurden sie von mehreren Dutzend FCZ-Fans attackiert.

Ennio Leanza/Keystone

Um die rivalisierenden Fans zu trennen, hat die Polizei Gummischrot, Reizstoff und einen Wasserwerfer eingesetzt. Polizisten seien mit Flaschen beworfen worden, blieben aber unverletzt.

Einer der mutmasslichen Flaschenwerfer, ein 18-jähriger Mann, konnte festgenommen werden. Zehn weitere Personen im Alter von 15 bis 27 Jahren wurden vorübergehend festgenommen. (sda)

Aktuelle Nachrichten