Entscheid
Bundesgericht: Asylzentrum in Winterthur kann gebaut werden

Das in Winterthur Grüze geplante Containerdorf für 120 Flüchtlinge kann nun doch gebaut werden: Das Bundesgericht hat einen Rekurs eines benachbarten Unternehmens abgewiesen.

Drucken
Teilen
Stadt Winterthur aus der Luft. (Archiv)

Stadt Winterthur aus der Luft. (Archiv)

Keystone

Ein Sprecher der Stadt Winterthur bestätigte am Dienstag eine entsprechende Meldung des "Landboten". Mit einiger Verzögerung kann die Stadt nun mit dem Bau der Container neben dem Busdepot beginnen. Im Oktober diesen Jahres soll die Anlage bezugsbereit sein.

Einziehen wird als erstes ein Teil der Flüchtlinge, die momentan noch in der Asylunterkunft Hegi leben. Diese Anlage muss dringend saniert werden, was drei Jahre dauern wird.

Im ehemaligen Arbeiterwohnheim der Firma Sulzer leben derzeit knapp 200 Flüchtlinge, ein Drittel der Menschen, die der Stadt Winterthur vom Bund zugeteilt werden.

Aktuelle Nachrichten