Zürich

47-jähriger Mann schlägt grundlos Rettungssanitäter bewusstlos

Er wollte helfen und wurde selbst zum Opfer: Am Sonntagabend wurde bei einem Sanitätseinsatz an der Langstrasse in Zürich ein Rettungssanitäter bewusstlos geschlagen. Der Täter, ein 44-jähriger Schweizer, konnte verhaftet werden.

Kurz vor 21 Uhr meldete ein Notarzt von Schutz & Rettung Zürich der Einsatzzentrale der Stadtpolizei Zürich, dass ein Rettungssanitäter an der Verzweigung Langstrasse/Schöneggstrasse im Kreis 4 von einem Passanten angegriffen und zu Boden geschlagen worden sei.

Beim Eintreffen der ersten Patrouille war der Verletzte nicht ansprechbar und musste sofort mit einem zwischenzeitlich angeforderten Rettungsfahrzeug ins Spital gebracht werden.

Dort stabilisierte sich sein Zustand, sodass er nach rund drei Stunden wieder das Bewusstsein erlangte. Die medizinischen Abklärungen sind noch nicht abgeschlossen. Voraussichtlich wird der 52-jährige Schweizer das Spital noch heute verlassen können.

Aufgrund von Zeugenaussagen und ersten Abklärungen der Polizei musste der klar als Notarztfahrzeug gekennzeichnete Personenwagen Höhe Langstrasse 132 verkehrsbedingt anhalten.

Ein vorerst unbekannter Passant überquerte hinter dem stehenden Fahrzeug die Langstrasse und riss ohne ersichtlichen Grund den Heckscheibenwischer des Autos ab.

Daraufhin stieg der Lenker des Fahrzeugs aus und stellte den Mann zur Rede. In der Folge wurde er von diesem mehrfach auf den Kopf- und Halsbereich geschlagen, sodass er bewusstlos zu Boden fiel. Anschliessend schüttete der Täter dem Bewusstlosen sein Bier aus der angebrauchten Dose über den Kopf.

Er konnte von den ausgerückten Polizisten widerstandslos an Ort und Stelle festgenommen werden.

Der 42-jährige Schweizer wurde der zuständigen Fachgruppe der Stadtpolizei zugeführt und wird im Laufe des heutigen Vormittags polizeilich befragt. Die Staatsanwaltschaft hat eine Blut- und Urinprobe angeordnet.

Am Tatort wurde durch das Forensische Institut Zürich eine Spurensicherung durchgeführt. Aufgrund dessen musste die Langstrasse bis 23 Uhr für jeglichen Verkehr gesperrt werden.

Meistgesehen

Artboard 1