Kantonsrat

Wohnen Studierende bald auf dem Campus der Uni Irchel?

Die Studentenzahl am Campus der Universität Irchel soll sich bis in 20 Jahren verdoppeln. (Archiv)

Die Studentenzahl am Campus der Universität Irchel soll sich bis in 20 Jahren verdoppeln. (Archiv)

Die Regierung muss die Pläne für Wohnungen gegen den Willen von SVP und GLP konkretisieren. Geplant sind Wohnungen auf dem Campus der Universität Irchel.

In 20 Jahren sollen doppelt so viele Studentinnen und Studenten wie heute am Campus Irchel der Universität Zürich studieren. Damit sie nicht nur Platz zum Lernen, sondern auch zum Wohnen haben, hat der Kantonsrat gestern mit 100 zu 68 Stimmen ein Postulat gutgeheissen, das das studentische Wohnen am Irchel sicherstellen will.

Zwar ist im Gestaltungsplan zum Campus-Ausbau, der Ende Jahr in Kraft tritt, vorgesehen, dass auf dem Gebiet des ehemaligen Strickhofs Wohnungen entstehen sollen. Die Postulanten von FDP und SP befürchten aber, dass diese nur für Dozentinnen und Dozenten gedacht sind. Deshalb baten sie die Regierung, die Pläne zu konkretisieren, wie Mitunterzeichnerin Ann Barbara Franzen (FDP, Niederweningen) gestern sagte. Vorgeschlagen wird die Abgabe einer Parzelle im Baurecht an eine Genossenschaft für studentisches Wohnen.

«Fass ohne Boden»

Gegen diese Idee sprach sich die SVP aus. Barbara Grüter (Rorbas) warnte davor, studentisches Wohnen zur Bildungsaufgabe zu erklären. Andere Studierende, etwa von Fachhochschulen, würden ähnliche Ansprüche einfordern. Grüter befürchtete «ein Fass ohne Boden». Solche Auswüchse würden neue Abteilungen in der Direktion benötigen. Auch die GLP stimmte gegen das Postulat. Nicht, weil sie dagegen war, sondern, weil das Anliegen der Postulanten bereits erfüllt sei durch den Richt- und Gestaltungsplan zur Gebietsentwicklung am Irchel.

Maximal 21'000 Quadratmeter seien im Gestaltungsplan für das Wohnen vorgesehen, sagte Regierungsrat Martin Neukom (Grüne). Die rechtlichen Grundlagen für studentisches Wohnen seien also bereits geschaffen. Nun werde die Regierung ausführen, wie die Grundlagen umgesetzt werden könnten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1