Geroldswil

Wegen schlechtem Untergrund: Strassenarbeiten im Zentrum dauern einen Monat länger

Seit einem halben Jahr werden die Gemeindehaus- und die Huebwiesenstrasse umgestaltet.

Seit einem halben Jahr werden die Gemeindehaus- und die Huebwiesenstrasse umgestaltet.

Die Huebwiesen- und Gemeindehausstrasse werden seit einem halben Jahr saniert. Ende Oktober soll nun Schluss sein. Bereits am 1. Oktober wird die neue Buswendeschlaufe mit einem Springbrunnen verschönert.

Der Umbau der Gemeindehaus- und Huebwiesenstrasse im Geroldswiler Zentrum dauert länger als erwartet. Trotz bereits erfolgter Teilöffnungen der Gehwegbereiche würden sich die Bauarbeiten um rund einen Monat verzögern, schreibt der Gemeinderat in einer Mitteilung. Grund dafür seien erschwerte Arbeiten im Bereich der neuen Baumgruben und der bestehenden Werkleitungen. Zudem seien zusätzliche Massnahmen infolge schlechten Untergrundes im Bereich der Zentrumsüberbauung nötig, heisst es. Die Arbeiten können daher erst Ende Oktober fertiggestellt werden.

Die Umgestaltung der beiden Strassen ist Teil der Geroldswiler Zentrumsentwicklung, die das Dorfzentrum attraktiver machen soll. Neben dem Strassenprojekt spielen dabei die Überbauung Huebegg, das Baufeld Hotel und das Baufeld West eine wichtige Rolle. Das Projekt umfasst unter anderem ein neues Fahr- und Haltestellenkonzept für die Buslinien. Neu werden die Busse nicht mehr bei der bestehenden Buswendeschleife, sondern an der Gemeindehausstrasse Richtung Kreisel Limmattalstrasse halten. Die Eröffnung und Anfahrt der neuen Bushaltestellen Zentrum erfolge in Absprache mit den Verkehrsbetrieben Zürich (VBZ) ab dem 2. November, schreibt der Gemeinderat.

Es warten weitere Verkehrseinschränkungen

Im Rahmen des Strassenprojekts entsteht auch eine neue Buswendeschlaufe im Einlenkerbereich der Gemeindehaus-/Huebwiesenstrasse. Sie wird mit einem grossen Springbrunnen ausgestattet. Dabei handelt es sich um ein vorgefertigtes Element mit einem Durchmesser von sechs Metern. Angeliefert werde der Brunnen daher mittels eines nächtlichen Sondertransports, so der Gemeinderat. Der Brunnen solle in den frühen Morgenstunden am Donnerstag, 1. Oktober, ankommen. Ab ungefähr 7 Uhr erfolgen die Abladung und die Versetzung des Objekts durch einen Pneukran.

Die beiden Fahrzeuge würden sich dabei innerhalb des Baustellenbereiches befinden. Dennoch könne es während der Zu- und Wegfahrt zu kurzzeitigen Behinderungen der Huebwiesenstrasse kommen, schreibt der Gemeinderat. Das werden nicht die einzigen Einschränkungen bleiben. Für den Einbau der Deckbeläge müssten die betroffenen Strassenabschnitte gesperrt und umgeleitet werden, schreibt der Gemeinderat. Um dabei den Verkehr sowie die betroffenen Anwohner und Gewerbebetriebe möglichst geringfügig zu tangieren, finde der Belagseinbau der Limmattal- und Huebwiesenstrasse jeweils am Sonntag statt. Die Sperrungen sowie erste Vorarbeiten seien bereits auf den Samstagabend geplant.

Am Sonntag, 18. Oktober, soll der Einbau auf der Limmattalstrasse im Abschnitt Tankstelle Coop bis Kreisel Gemeindehausstrasse erfolgen. Am 25. Oktober wird auf der Huebwiesenstrasse im Abschnitt Poststrasse bis Huebwiesenstrasse 36 gearbeitet. Da der Belagseinbau witterungsabhängig ist, müssten die Termine bei starkem Regen verschoben werden. Bezüglich der definitiven Termine und der Angaben zu den Sperrungen und Umleitungen wird die Gemeinde zu gegebener Zeit detailliert informieren. Betroffene Anstösser werden direkt kontaktiert.

Meistgesehen

Artboard 1