Schutzmasken

Selbst gemachte Masken: Wie gut schützen sie und wen schützen sie?

Derzeit in und um aller Munde: die Schutzmasken gegen das Coronavirus.

Derzeit in und um aller Munde: die Schutzmasken gegen das Coronavirus.

Immer öfter werden Masken selbst hergestellt und verkauft. Doch wie gut schützen diese eigens hergestellten Schutzmasken überhaupt? Und schützt man nur andere oder auch sich selbst, wenn man eine solche trägt?

Ob die Benutzung von handgefertigten Masken nützt oder nicht, ist umstritten. Während Nachbarländer wie Österreich und Deutschland schon seit einigen Wochen auf eine Maskenpflicht an gewissen Orten wie im öffentlichen Verkehr oder in Supermärkten setzen, sah der Bundesrat bislang davon ab, eine solche Massnahme zu verhängen. Doch werden auch hier Stimmen lauter, die eine Maskenpflicht im Zug, Tram oder Bus fordern.

Die Corona-Taskforce des Bundes schreibt in einem Bericht über die sogenannten «Community-Masks», dass sie hauptsächlich dazu gut sind, das Ansteckungsrisiko für andere zu reduzieren.

Vergangene Woche wurde bekannt, dass das unabhängige Schweizer Prüf- und Zertifizierungsunternehmen Testex AG ein Qualitätslabel entwickelt hat. Gegenüber den Käufern soll auf diese Weise garantiert werden, dass die von der Empa (Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt) empfohlenen Richtlinien bezüglich selbst gemachter Masken eingehalten werden. Neben gewissen Anforderungen bezüglich der erzielten Filtration von Atemluft werden auch Angaben zu Stoffeigenschaften, der Wiederverwertbarkeit sowie an das Design gemacht, die bei einem Produkt vorhanden sein müssen. Weiter müssen auch verschiedene Grössen, etwa für Kinder, angeboten werden.

Tests aus dem Jahr 2013, im Rahmen derer 21 Probanden aus Baumwolle-T-Shirts Masken erstellten, zeigten, dass medizinische Masken zwar rund dreimal effektiver sind, wenn es darum geht, Schadstoffe fernzuhalten. Aber auch eine selbst gefertigte Maske reduziere die Anzahl von Mikroorganismen, die ein- und ausgeatmet werden, signifikant, wie die englische Studie hervorbrachte.

Meistgesehen

Artboard 1