Zürich
Andrea Wild wird neue Direktorin des Stadtarchivs

Der Zürcher Stadtrat hat die Nachfolge von Anna Pia Maissen geregelt, die bald in Pension geht.

David Egger
Drucken
Andrea Wild: Sie ist ab 1. Mai 2022 neue Direktorin des Zürcher Stadtarchivs.

Andrea Wild: Sie ist ab 1. Mai 2022 neue Direktorin des Zürcher Stadtarchivs.

Zvg/Stadt Zürich

Der Zürcher Stadtrat hat Andrea Wild zur Direktorin des Zürcher Stadtarchivs ernannt. Sie wird ihre Stelle per 1. Mai 2022 antreten.

Andrea Wild folgt auf Anna Pia Maissen. Letztere geht Ende März 2022 in Pension. Sie leitet das Stadtarchiv seit September 2003. Ihre Tätigkeit bei der Stadt Zürich hatte sie 1990 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Stadtarchiv begonnen. «In ihrer Zeit als Direktorin hat sie das Stadtarchiv als wichtige Anlaufstelle für die Öffentlichkeit und als kompetenten Dienstleister gegenüber der Stadtverwaltung positioniert», lobt der Stadtrat in einer Mitteilung.

Maissens Nachfolgerin Andrea Wild hat sich laut der Mitteilung gegen 25 andere Bewerberinnen und Bewerber durchgesetzt. Sie arbeitet seit 2010 für das Bundesarchiv, seit 2011 als Dienstchefin Informationsangebote. Davor arbeitete sie beim Rückversicherer Swiss Re.

Aktuelle Nachrichten