Oetwil
Schweiz trifft Italien: In ihrer Frühlingslounge wollen sie Leute glücklich machen

Sabine und Werni Barth sowie Stefan Rubendunst sorgen mit ihrer Bar mit italienischen und Schweizer Getränken und Speisen eine Woche lang für Kellerfest-Feeling im Oetwiler Dorfkern. Inspiriert dazu hat sie der Dietiker Eventveranstalter Roger Zeindler.

Sibylle Egloff
Drucken
Teilen
Wollen Oetwil beleben: Auf dem Platz vor der Gemeinscheune laden Stefan Rubendunst sowie Sabine und Werni Barth eine Woche lang zu Speis und Trank ein.

Wollen Oetwil beleben: Auf dem Platz vor der Gemeinscheune laden Stefan Rubendunst sowie Sabine und Werni Barth eine Woche lang zu Speis und Trank ein.

Britta Gut

«Hier kommt das Pagodenzelt hin, da vorne der Foodtruck, neben dem Eingang der Gemeindescheune entsteht die Bar», sagt Werni Barth. Noch stehen er, seine Frau Sabine und sein Schwager Stefan Rubendunst auf dem leeren Platz vor der Gemeindescheune in Oetwil. Doch das wird sich bis zum Freitagabend ändern. Dann laden die drei ab 17 Uhr in ihre Frühlingslounge namens Grotto Lounge DuePosti ein. «So hiess bereits unser Beizli am Kellerfest», erklärt Sabine Barth.

Angespornt vom grossen Zuspruch während des Oetwiler Traditionsanlasses in den Jahren 2018 und 2019 wollen sie die Bevölkerung erneut mit ihrer Gastfreundschaft vom 28. Mai bis 5. Juni verwöhnen. Ein kleines Team von fleissigen Helfern wird sie dabei unterstützen.

Inspiriert vom Kellerfest. 2019 bewirteten Stefan Rubendunst sowie Sabine und Werni Barth am Traditionsanlass in ihrer Grotto Lounge bereits Gäste in Oetwil.

Inspiriert vom Kellerfest. 2019 bewirteten Stefan Rubendunst sowie Sabine und Werni Barth am Traditionsanlass in ihrer Grotto Lounge bereits Gäste in Oetwil.

Fabienne Eisenring

Die Vorfreude ist bei den Veranstaltern gross. Stefan Rubendunst sagt:

«Wir freuen uns sehr darauf, die Leute zu bewirten. Für uns ist das kein Aufwand, sondern ein grosser Spass.»

Schön sei auch, dass die Gemeinde ihre Idee begrüsse. Alle drei stammen nicht aus der Gastronomie, lieben es aber, Anlässe zu organisieren und eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen. Mit ihrem für die Teilnahme am Kellerfest gegründeten Verein Grotto Lounge DuePosti führen sie kulinarische Reisen mit Weindegustationen durch. Zudem importieren sie edle Tropfen aus dem Veneto, der Lombardei oder der Pfalz.

Es wird Oetwiler Grappa serviert

In der Frühlingslounge werden sie getreu dem Motto «Italien trifft die Schweiz» heimische und italienische Weine servieren. «Zudem haben wir mit der Scheurebe, einer süsslichen Weinsorte aus der Pfalz, einen Gast im Angebot», sagt Werni Barth. Und sogar Gebranntes aus dem Dorf steht auf der Karte. Neben Cocktails wie Mojito, Caipirinha und Margarita sowie Bier wird auch Oetwiler Grappa angeboten.

70 Sitzplätze: So wie am Kellerfest 2019 soll die Frühlingslounge in Oetwil aussehen.

70 Sitzplätze: So wie am Kellerfest 2019 soll die Frühlingslounge in Oetwil aussehen.

zvg

Hungern muss in der Frühlingslounge niemand. Für das leibliche Wohl sorgt der Zurzacher Toni Giannotto mit seinem Foodtruck Patrolino. Er vermählt die italienische und Schweizer Kultur in seiner Pasta. Hörnli und Ghackets, Älplermagronen und diverse italienische Teigwarenspezialitäten warten auf die Gäste. Überdies werden Prosciutto-Käse-Plättli aufgetischt. «Wir haben Tonis Pasta in Roger Zeindlers Summer Lounge auf dem Dietiker Kirchplatz probiert und waren begeistert», erzählt Sabine Barth.

Roger Zeindler mietet ihre Lounge-Möbel

Auch die Inspiration für ihren Anlass holten sie sich beim bekannten Eventveranstalter und DJ. «Wir wollten auch so ein tolles Angebot für unser Dorf auf die Beine stellen», sagt ihr Mann Werni. Unterdessen profitieren beide Veranstaltungen voneinander. «Die Möbel, die wir für das Kellerfest gebaut haben und nun auch für die Frühlingslounge verwenden, mietet Roger Zeindler danach für seine Summer Lounge», verrät Stefan Rubendunst.

Abgerundet wird das kulinarische Angebot von einem Glace-Wägeli. Kaspar Ruff aus Dietikon versorgt die Lounge-Gäste mit acht verschiedenen Gelati-Sorten. Zum Auftakt am Freitagabend spielt ein Schwyzerörgeli-Duo. Zu hören gibt es während der ganzen Woche passend zum Motto italienische und Schweizer Musik.

Sitzend konsumieren bedeutet ein Handicap

Petrus scheint dem Vorhaben der drei wohlgesinnt zu sein. Der Wetterbericht für die kommenden Tage sieht gut aus. Und auch Corona sollte dem Event nichts anhaben können. Rubendunst und das Ehepaar Barth haben ein Schutzkonzept gemäss BAG- und Gastrosuisse-Richtlinien erarbeitet. «Es darf zum Beispiel nur sitzend konsumiert werden. Das ist für uns als Bar und Lounge natürlich ein Handicap. Doch wir sind froh, dass der Anlass überhaupt möglich ist», sagt Werni Barth.

Insgesamt bietet die Frühlingslounge Platz für 70 Personen. Reservieren kann man nicht. «Die Leute sollen einfach vorbeikommen und falls gerade nichts frei ist, müssen sie halt kurz warten», sagt Stefan Rubendunst. Seine Schwester Sabine feiert am Anlass am 3. Juni sogar noch ihren Geburtstag. «Im Zentrum sollen aber nicht wir Betreiber, sondern die Gäste stehen», sagt sie. «Die Leute verdienen es, in dieser anstrengenden Pandemiezeit verwöhnt zu werden.»

Grotto Lounge DuePosti – vom 28. Mai bis 5. Juni bei der Gemeindescheune in Oetwil
Montag bis Freitag ab 17 Uhr, Samstag und Sonntag ab 14 Uhr

Aktuelle Nachrichten