Oberengstringen
«Es ist sehr traurig, was hier passiert»: Das sagt die Nachbarin zum Raubüberfall

Drei maskierte Männer überfielen am Mittwoch eine Familie in Oberengstringen im eigenen Haus. Die Nachbarin ist schockiert.

Drucken
Teilen

Es läutet am frühen Morgen, man öffnet die Tür und plötzlich stehen drei Maskierte vor einem: Ein Albtraum-Szenario, dass sich für eine Familie in Oberengstringen bewahrheitete. Am Mittwoch überfielen drei bisher Unbekannte vier Personen in ihrem eigenen Haus und flohen anschliessend mit der Beute.

Die Maskierten flüchteten in Richtung Unterengstringen. (Symbolbild)

Melissa Schumacher/ BRK News/ TeleZüri

Die Täter fesselten drei Personen und überwältigten den 71-jährigen Hausherr, der dabei unbekannte Verletzungen erlitt und mit dem Rettungswagen später ins Spital gebracht werden musste. Bei der Durchsuchung des Hauses fanden die Räuber Geld und Schmuck, mit welchem sie wegrannten.

Die Nachbarin kann den Vorfall nicht begreifen

Es sei sehr traurig, was an diesem Morgen im Reiheneinfamilienhaus in Oberengstringen passiert ist, erklärt Nachbarin Liliana Dragicevic gegenüber TeleZüri. Sie hätte nicht damit gerechnet, dass dies dort überhaupt möglich sei. Denn auch sie würde beispielsweise mit dem Absperren der Gartentür nicht immer sehr genau sein:

«Wir wohnen hier nebendran und mein Mann sagt auch immer: Tür abschliessen vom Garten und ich sage immer, dass sei Kindergarten. Komisch. Aber jetzt sehe ich es ja.»

Momentan sind alle Beteiligten und das familiäre Umfeld sehr betroffen und sprachlos, wie Stefan Oberlin, Mediensprecher der Kantonspolizei Zürich, mitteilte. (ld.)

Aktuelle Nachrichten