Oberengstringen

Jetzt auch im Limmattal: Betrüger geben sich als Spitex-Mitarbeiter aus

Die Betrüger geben sich am Telefon als Spitex-Mitarbeiter aus. Die Spitex rechtes Limmattal rät, sich im Zweifelsfall beim Spitex-Zentrum Weiningen zu melden.

Die Betrüger geben sich am Telefon als Spitex-Mitarbeiter aus. Die Spitex rechtes Limmattal rät, sich im Zweifelsfall beim Spitex-Zentrum Weiningen zu melden.

Nach zwei versuchten Betrugsfällen in Oberengstringen warnt die Spitex rechtes Limmattal vor falschen Mitarbeitern.

«Vorsicht! Diebe im rechten Limmattal!», schreibt die Spitex rechtes Limmattal in einer Mitteilung. Kürzlich erhielten zwei Spitex-Kunden am gleichen Tag Anrufe von Betrügern, die sich als Spitex-Mitarbeiter ausgaben, sagt Marianne Humbel, Geschäftsleiterin der Spitex rechtes Limmattal. Glücklicherweise hätten die Betroffenen gut reagiert und seien nicht zu Schaden gekommen. Doch die Fälle veranlassten Humbel, allen Kundinnen und Kunden der regionalen Spitex ein Schreiben zu verschicken, um die Menschen für mögliche Betrugsversuche zu sensibilisieren. Auch die Gemeinden seien informiert worden. Bisher sind es Einzelfälle, deshalb reagiere man nicht über und beobachte die Situation weiterhin sehr genau. «Wir wollen die Menschen darauf aufmerksam machen, damit sie sich möglicher Gefahren bewusst sind und sich besser wehren können», sagt Humbel. In beiden Fällen haben die Betroffenen laut Humbel bei der Kantonspolizei Zürich Anzeige erstattet.

In ihrer Mitteilung weist die Spitex rechtes Limmattal darauf hin, dass ihre Mitarbeiter nicht unangekündigt bei ihren Kunden vorbeikomme. «Lassen Sie darum niemanden, der sich als Mitarbeiter der Spitex rechtes Limmattal vorstellt und den sie nicht kennen, ohne Terminabsprache in ihre Wohnung», heisst es weiter. Im Zweifelsfall soll man das Spitex-Zentrum Weiningen (043 455 10 10) anrufen, um sich zu vergewissern, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Im Schreiben weist die Spitex ganz spezifisch auf ein Vorgehen hin: Falsche Mitarbeiter kündigen sich mit dem Auftrag an, das Wohlergehen der Kunden bei heissen Temperaturen sicherzustellen. Das hat seinen Grund: Fast zeitgleich zu den Betrugsversuchen in Oberengstringen ereignete sich ein solcher Fall von Spitex-Betrug in Rümlang. Während eine Betrügerin eine Spitex-Kundin ablenkte, räumten ihre Komplizen die Wohnung leer und erbeuteten Schmuck und Bargeld. Humbel hat sich bereits mit der Leiterin der Spitex Rümlang ausgetauscht, aus taktischen Gründen könne sie dazu aber keine genaueren Angaben machen.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Spitex ins Visier von Betrügern gerät. Vor einem Jahr wurde ein ähnlicher Fall aus dem Knonauer Amt publik.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1