Birmensdorf

Ja zu 4,8 Millionen-Kredit: Das Schulhaus Letten kann saniert und erweitert werden

Das Schulhaus Letten in Birmensdorf.

Das Schulhaus Letten in Birmensdorf.

Mit einem Ja-Stimmenanteil von 74,6 Prozent sagen die Birmensdorfer Ja zur mehr Raum für Betreuungsangebote.

Die Birmensdorfer Primarschule darf das Schulhaus Letten für 4,8 Millionen Franken teilsanieren sowie einen Mehrzweckraum mit Küche erstellen. 74,6 Prozent der Stimmenden sagten am Abstimmungssonntag Ja zu dieser Vorlage. In absoluten Zahlen entspricht dies 1845 Ja-Stimmen gegenüber 628 Nein-Stimmen. Die Stimmbeteiligung betrug 61,6 Prozent.

Die Teilsanierung wird notwendig, da der Bedarf an Hortplätzen und weiteren Betreuungsangeboten steigt und mehr Platz benötigt wird. Der Südtrakt soll mit geringem Aufwand den Bedürfnissen eines Schülerhorts für 100 Kinder und eines Mittagstischs für 180 Kinder angepasst werden, wie es im beleuchtenden Bericht zur Vorlage heisst. Zudem soll ein Mehrzwecksaal mit Foyer und Küche angebaut werden. Auf diese Weise können die Mahlzeiten künftig vor Ort hergestellt werden. Dieser Bereich soll dereinst auch von Dritten gemietet und unabhängig genutzt werden können. Weiter wird der Südtrakt um einen Aufzug und um zwei WC-Anlagen erweitert.

Schulraum-Strategie werde vom Volk mitgetragen

Ernst Brand (SVP), Präsident der Primarschulgemeinde, ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis. «Wir hatten im Vorfeld zum Urnengang keinen richtigen Gegenwind, was es schwierig gemacht hat, in Erfahrung zu bringen, wie die Abstimmung ausgehen könnte», sagt er. Es sei beinahe derselbe Ja-Stimmen-Anteil herausgekommen, welcher bei der Abstimmung zum Bau des Schulhauses Haldenacher im Jahr 2015 resultierte. «Dies zeigt, dass die Stimmberechtigten unsere bald zehnjährige Schulraum-Strategie, die wir mit Ausnahme von kleinen Abweichungen verfolgen, mittragen.»

Bei der nun beschlossenen Teilsanierung handelt es sich nach dem Haldenacher-Bau und der Sanierung des Reppisch- Schulhauses um den dritten Schritt in dieser Strategie. Es sei ein wichtiges Projekt, damit die Gemeinde auch weiterhin die Tagesstrukturen in gewohnter Qualität bereitstellen könne, sagt Brand.

Der Baustart erfolgt im kommenden Sommer

Das Schulhaus Letten wurde im Jahr 1939 erstellt. Bereits 1950 musste der Südwesttrakt erweitert werden. 1974 und 1992 fanden zudem Sanierungsarbeiten statt. Zuletzt wurden 2010 die WC-Anlagen saniert.

Das Projekt kann nach dem Ja an der Urne nun unverzüglich weiterbearbeitet werden, sodass bereits im kommenden Sommer mit den Arbeiten begonnen werden kann. Zuvor werde aus Platzgründen zuerst die Sanierung des Schulhauses Reppisch fertiggestellt, sagt Primarschulpräsident Brand auf Anfrage.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1