Geroldswil
Zwei Katzen starben in den Flammen

In Geroldswil hat es am Sonntagmorgen gebrannt. Das Wohnzimmer des Hauses brannte komplett aus, es entstand hoher Sachschaden. Während sich die Bewohner in Sicherheit bringen konnten, kam für zwei Katzen jede Hilfe zu spät.

David Egger
Drucken
Die Flammen loderten vom Wohnzimmerfenster hinaus ins Freie.

Die Flammen loderten vom Wohnzimmerfenster hinaus ins Freie.

zvg/Kapo ZH

Am Sonntagmorgen meldete eine Passantin kurz vor 9 Uhr der Einsatzzentrale von Schutz und Rettung Zürich den Brand eines Einfamilienhauses an der Gemeindehausstrasse in Geroldswil. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand das Wohnzimmer bereits in Vollbrand

Die Feuerwehr konnte den Brand zwar rasch löschen. Aber das Wohnzimmer ist komplett ausgebrannt und die übrigen Räume des Einfamilienhauses wurden durch den Rauch stark beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf über hunderttausend Franken. Die Hausbewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Die beiden Katzen der Bewohner konnten allerdings nicht mehr rechtzeitig gerettet werden, wie die Kantonspolizei mitteilte.

Die Brandursache wird vom Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich untersucht. Neben der Kantonspolizei standen die Feuerwehr Geroldswil-Oetwil und die Stützpunktfeuerwehr Dietikon sowie der Rettungsdienst vom Spital Limmattal im Einsatz.

Diese Situation trafen die Rettungskräfte in Winterthur an.

Diese Situation trafen die Rettungskräfte in Winterthur an.

zvg/Kapo ZH

Wie die Kantonspolizei weiter mitteilte, stand zudem am Samstagabend in Winterthur der Holzanbau eines Wohnhauses in Brand. «Das Feuer richtete an der Scheune mit integrierter Töpferwerkstatt einen hohen Sachschaden an, der über hunderttausend Franken betragen dürfte», schreibt die Kantonspolizei. Die Brandursache steht laut ersten Erkenntnissen im Zusammenhang mit tagsüber ausgeführten Arbeiten in der Töpferei.