Dietikon
Spielplatz auf Rapidplatz war schon im Budget: Was passiert jetzt mit den 49’000 Franken?

Im Dezember 2019 sprach der Dietiker Gemeinderat bei der Budgetberatung für 2020 einen Betrag von 49000 Franken für einen Spielplatz auf dem Rapidplatz. Weil dieser bis heute nicht errichtet wurde, will Gemeinderat und Quartiervereinspräsident Peter Metzinger (FDP) wissen, was der Stadtrat mit diesem Geld unternimmt.

Florian Schmitz
Drucken
Teilen
Im Juli 2019 errichtete der Quartierverein in einer «Guerilla-Aktion» temporär einen eigenen Spielplatz auf dem Rapidplatz.

Im Juli 2019 errichtete der Quartierverein in einer «Guerilla-Aktion» temporär einen eigenen Spielplatz auf dem Rapidplatz.

Florian Schmitz

Mit 16 zu 14 Stimmen nahm der Dietiker Gemeinderat an der Budgetsitzung im Dezember 2019 den Antrag von Peter Metzinger (FDP) an, 49000 Franken ins Budget 2020 einzustellen für einen einfachen Kinderspielplatz auf dem Rapidplatz. Auf die Umsetzung wartet Gemeinderat Metzinger, der sich als Präsident des Quartiervereins Limmatfeld für die Belebung des Quartierplatzes einsetzt, aber bis heute vergeblich.

Stattdessen errichtete das Studio Dietikon im Sommer 2020 auf dem Rapidplatz die schattenspendenden Holzelemente mit Sitzgelegenheiten. Und im Dezember 2020 sprach der Stadtrat einen Kredit von 51000 Franken, um auf dem Platz eine unbefristete, mobile Pumptrackanlage aufzustellen, die am 5. Juni mit einem Eröffnungsfest eingeweiht wird.

In einer kleinen Anfrage will Metzinger nun vom Stadtrat wissen, was dieser mit den für den Spielplatz vorgesehenen 49000 Franken nun unternehmen will. Wie ein Spielplatz auf dem Rapidplatz aussehen könnte, hat der Quartierverein im Sommer 2019 selbst vorgemacht. In einer Nacht- und Nebelaktion errichtete er ohne Absprache mit der Stadt einen kleinen Spielplatz, der in der Folge aber wieder rasch abgebaut wurde.

Lässt der Pumptrack genug Platz für das Quartierfest?

Obwohl die Pumptrackanlage mobil gebaut werden soll und für andere Anlässe temporär entfernt werden kann, sorgt sich Metzinger um Zusatzaufwand für den Quartierverein. Deshalb fragt er den Stadtrat in einer weiteren kleinen Anfrage, wie sichergestellt wird, dass der Pumptrack genügend Raum lässt, um das jährliche Quartierfest weiterhin ohne Zusatzkosten für den Quartierverein durchführen zu können. Für das Fest werde der Platz zwischen Rondell und die Einmündung in die Webereistrasse benötigt.

Aktuelle Nachrichten