Dietikon
Lohngleichheitsanalyse abgeschlossen: Stadt erhält ein gutes Zeugnis

Der Bericht zur Überprüfung der Lohngleichheit bei den Angestellten der Stadt Dietikon ist positiv ausgefallen. Die Toleranzschwelle von fünf Prozent Geschlechtereffekt sei nicht überschritten worden, teilte die Stadt mit.

David Egger
Drucken
2019 hatte die Stadt Dietikon die Charta der Lohngleichheit unterzeichnet.

2019 hatte die Stadt Dietikon die Charta der Lohngleichheit unterzeichnet.

Archivbild: Severin Bigler

Die Stadt Dietikon teilte am Dienstag mit, dass sie ein gutes Lohngleichheitszeugnis erhalten habe. So sei der Bericht der unabhängigen Revisionsstelle Revipro aus Thalwil zur formellen Überprüfung der Lohngleichheitsanalyse der Stadt Dietikon positiv ausgefallen. Ebenso sei die Sachbereichsrevision im Bereich Löhne und Entschädigungen durch die Revisionsgesellschaft BDO aus Zürich gut ausgefallen.

In keinem der überprüften Bereiche sei die Toleranzschwelle von fünf Prozent Geschlechtereffekt überschritten worden. Keinen Geschlechtereffekt habe es bei der Stadtverwaltung und beim Alters- und Gesundheitszentrum (AGZ) gegeben. Ein «minimaler Effekt» wurde aber bei den Angestellten der Schule Dietikon festgestellt. Die Stadt Dietikon hatte 2019 die Charta der Lohngleichheit im öffentlichen Sektor unterzeichnet.