Dietikon
So wird die Stadt grüner: Dietikon zeigt seinen Weg hin zur treibhausgasfreien Energieversorgung bis ins Jahr 2050

Die Stadt führt am Montagabend zusammen mit der Limeco eine Infoveranstaltung durch.

David Egger
Drucken
Hohe Ziele: Die Stadt Dietikon lädt gemeinsam mit der interkommunalen Anstalt Limeco am Montagabend zu einem Infoanlass in Dietikon ein. Das Motto lautet: «Netto Null für die Energieversorgung in Dietikon – gemeinsam machen wir es möglich».

Hohe Ziele: Die Stadt Dietikon lädt gemeinsam mit der interkommunalen Anstalt Limeco am Montagabend zu einem Infoanlass in Dietikon ein. Das Motto lautet: «Netto Null für die Energieversorgung in Dietikon – gemeinsam machen wir es möglich».

Chris Iseli

Unter dem Motto «Netto Null für die Energieversorgung in Dietikon – gemeinsam machen wir es möglich» laden die Stadt Dietikon und die interkommunale Anstalt Limeco am Montagabend zu einem gemeinsamen Infoanlass in Dietikon. Zur Erinnerung: Die Stadt Dietikon will bis ins Jahr 2040 eine Energieversorgung mit hundert Prozent erneuerbaren Energien. Zudem strebt sie bis ins Jahr 2050 netto null Treibhausgasemissionen an (die «Limmattaler Zeitung» berichtete).

«Erfahren Sie aus erster Hand, mit welchen Massnahmen die Stadt und die Dietiker Energieversorger Limeco, EKZ und die Gasversorgung diese wichtigen Klimaziele erreichen wollen – und was Sie dazu beitragen können», heisst es in der Einladung. Neben Fachpersonen der Stadt, der Limeco und der EKZ ist auch ein Experte des Kantons vor Ort. Er wird das neue kantonale Energiegesetz und dessen Auswirkungen auf Hauseigentümer vorstellen.

Nach den Präsentationen können die Dietikerinnen und Dietiker alle ihre Fragen zum Thema Energie stellen. «Die anwesenden Fachpersonen gehen gerne auf Ihre Anliegen ein. Wir freuen uns auf den Austausch», heisst es hierzu. Vom Dietiker Stadtrat werden Stadtpräsident Roger Bachmann (SVP), Hochbauvorsteher Anton Kiwic (SP) und Infrastrukturvorsteher Lucas Neff (Grüne) vor Ort sein.

Info-Anlass zum Thema Energie
Montag, 20. Juni, von 19.30 bis 21.30 Uhr im katholischen Pfarrei­zentrum St. Agatha am Bahnhofplatz 3 in Dietikon.